CDU Kreisverband Leer, 18.5.2017:

 

CDU begrüßt neue Mitglieder

 

Leer. Es war ein gemütlicher Abend mit interessanten Gesprächen, Fragen und Diskussionen. Der CDU-Kreisverband Leer hatte jetzt alle Mitglieder,die der Partei im vergangenen Jahr beigetreten waren, zu einem Neumitglieder-treffen in die Kreis- und Bezirks-geschäftsstelle in Leer  eingeladen. CDU-Kreisvorsitzender Dr. Burk-hard Wallesch  (Rhauderfehn) und seine Mitgliederbeauftragte Hella Bruns (Hesel) wollten von den "Neuen" erfahren, was sie zu dem Schritt in die Mitgliedschaft bewogen hat, ob ihre Erwartungen bisher erfüllt wurden und was Kreisvorstand und Verbände anders machen können.

 

"Sich Zeit für persönliche Gespräche nehmen und Abläufe und Hintergründe erklären ist enorm wichtig" erklärte Wallesch.  "Auf Kreisebene haben wir einen direkten Draht zur Basis und wir möchten wissen, was unsere Mitglieder bewegt. Wir haben für sie immer zwei offene Ohren". Die Neumitglieder-treffen finden von Zeit zu Zeit statt, um sich gegenseitig kennen zu lernen, die Funktionsträger und Arbeits-weise der einzelnen Verbände vorzustellen und den Mitgliedern die vielfältigen Möglichkeiten politischen Engagements aufzuzeigen. So nutzen auch die Verbands- und Vereinigungsvorsitzenden  Melanie Nonte (Samtgemeindeverband Hesel), Eckhard Schulte (Gemeinde-verband Rhauderfehn) und Tim Bienert (Junge Union) die Gelegenheit, um ihre kommunalpolitische Arbeit und die aktuellen Projekte zu erläutern.

 

Ostfriesen mit der Spitze der Landes-DU: v.l.n.r.: Reinhard Hegewald, Fraktionsvorsitzender Björn Thümler, Bernd Althusmann, Tatjana Maier-Keil, Ulf Thiele MdL, Björn Fischer
Ostfriesen mit der Spitze der Landes-DU: v.l.n.r.: Reinhard Hegewald, Fraktionsvorsitzender Björn Thümler, Bernd Althusmann, Tatjana Maier-Keil, Ulf Thiele MdL, Björn Fischer

CDU stellt Landeslisten für Bundestags- und Landtagswahl auf

Gute Plazierungen für Leeraner Kandidaten

 

Die 120 Delegierten der Landesvertreterversammlungen der CDU in Niedersachsen haben am vergangenen Samstag die Landeslisten für die Bundestagwahl 2017 und die Landtagswahl 2018 beschlossen.

Mit einer großen Mehrheit stimmten die Delegierten für die CDU-Landesliste zur Landtagswahl am 14. Januar 2018. Damit wählte die CDU in Niedersachsen 252 Tage vor der dem Wahltag offiziell den CDU-Landesvorsitzenden Dr. Bernd Althusmann zu ihrem Spitzen-kandidaten auf Listenplatz 1 der Landesliste.

 

Die Heseler Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann MdB erhielt Platz 7 auf der Landesliste für die Bundestagswahl. CDU-General-sekretär Ulf Thiele MdL (Remels, Wahlkreis 83 Leer) kandidiert auf Platz 5 der Landesliste für die Landtagswahl. Tatjana Maier-Keil (Rhauderfehn, Wahlkreis 84 Leer/Borkum), die erstmals kandidiert, erhielt Platz 30.  Für die CDU Leer kandidieren außerdem ohne Wahlkreis Lisa Wallesch (Rhauderfehn, Platz 101) und Ulf-Fabian Heinrichsdorff (Leer, Platz 117). 

Eine Pressemitteilung der Landes-CDU sowie die vollständigen Landeslisten können <HIER> eingesehen werden. 

CDU Moormerland 8.5.2017

 

A 31: Baumann lässt nicht locker

 

Nach Abweisung seiner Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Leiter der Straßenbaubehörde in Aurich wegen der massiven Verzögerungen bei den Bauarbeiten an der A 31 zwischen Riepe und Neermoor, kündigt Dieter Baumann, Vorsitzender der CDU-Gruppe im Gemeinde-rat Moormerland, den nächsten Schritt an:

 

Es folge jetzt eine Beschwerde gegen den Leiter der Landesstraßen-behörde in Hannover, der die Beschwerde gegen das Auricher Amt als unbegründet zurückgewiesen hatte. „Die Dienstaufsichtsbeschwerde war sehr wohl begründet. Das merken Tausende von Autofahrern jeden Tag, wenn sie die A31-Baustelle ruhen sehen,“ so Baumann.

 

Er wolle eine umfassende Aufklärung der Ursachen für die halbjährige Pause der Arbeiten. Es gebe einen klaren Widerspruch zwischen der Abweisung der Dienstaufsichtsbeschwerde und Aussagen von Wirtschaftsminister Lies sowie Ministerpräsident Weil. Lies hatte Mitte März von unzumutbaren Zuständen gesprochen, Weil eine Beschleunigung der Arbeiten, die „kein Ruhmesblatt“ seien, versprochen.

 

Baumann: „Jetzt muss das Wirtschaftsministerium von Herrn Lies direkt die Dienstaufsichtsbeschwerde gegen eine Landesbehörde bearbeiten und bescheiden. Ich bin gespannt, ob Minister Lies zu seiner eigenen Kritik steht oder noch eine Ausrede findet. Ich werde jedenfalls so lange nicht lockerlassen, bis es endlich losgeht und bis jeder weiß, woran die Verzögerung von ca. 6 Monaten gelegen hat und wer dafür die Verantwortung trägt.“ Baumann fordert Ehrlichkeit, Offenheit und Transparenz von den Behörden. Dazu gehöre auch die Offenlegung des Bauzeitenplans.

CDU Kreisverband Leer 5.5.2017:

 

Als Team weiter zusammengeschweißt

CDU Kreisvorstand Leer trifft sich zur Klausurtagung in Ditzum

 

DITZUM. Einen arbeitsreichen, aber spannenden Tag erlebten jetzt die Vorstandsmitglieder der CDU im Landkreis Leer auf ihrer alljährlichen Klausurtagung. Die Zusammenkunft fand in diesem Jahr im historischen Müllerhaus im  Fischerort Ditzum statt. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die anstehenden Bundestags- und Landtagswahlen  sowie die Mitgliederentwicklung.

 

Zu dem Schwerpunktthema hatte Mitgliederbeauftragte Hella Bruns als externe Expertin Ilka Studnik aus dem benachbarten CDU Kreisverband  Ammerland eingeladen. Studnik hatte im vergangenen Jahr für den CDU-Bundesverband in der Kommission "Meine CDU 2017" neue Ideen für die Mitgliederbetreuung und neue Veranstaltungsformate entwickelt und berichtete den Leeraner Funktionsträgern über die gesammelten Erfahrungen. Die Mittagszeit verbrachten die Christdemokraten im Ditzumer Hafen. Anton Bruhns von der  Ditzumer "Haven- un Kuttergemeenskupp e.V" hielt einen kurzen Einführungsvortrag über die Geschichte der Fischerei in Ditzum und die aktuelle Lage der Küstenfischerei in Deutschland.  Ein leckeres Fischessen rundete das Programm ab.

 

Der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Dr. Burkhard Wallesch lobte den Einsatz der Mitglieder auf der Klausurtagung: „Ein spannendes Jahr liegt vor uns. Es ist großartig zu sehen, mit welcher Motivation die Verbände und Mitglieder die kommenden Aufgaben angehen. Die Klausurtagung hat nicht nur viele Fragen beantwortet, sondern uns auch als Team weiter zusammengeschweißt.“

03.05.2017

CDU Moormerland wählt neuen Vorstand

Fokko Böden als Vorsitzender bestätigt

Veenhusen: Im Beisein der Landtagskandidatin Tatjana Maier-Keil und des CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Burkhard Wallesch (beide Rhauderfehn) hat der CDU-Gemeindeverband Moormerland seine turnusgemäße Jahreshauptversammlung abgehalten. 

 

Fokko Böden (Tergast) wurde in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Der Vorstand wurde dabei deutlich verjüngt. 

 

Ein ausführlicher Bericht der Versammlung ist <hier> abgelegt

20.4.2017

Hildegard Hinderks einstimmig als Vorsitzende der CDU Weener bestätigt

Kurz Bock für 40-jährige CDU-Mitgliedschaft geehrt

 

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der CDU Weener am Donnerstagabend stand die turnusmäßige Neuwahl des Stadtverbands-vorstandes. Im Beisein von Gitta Connemann MdB und der CDU-Landtagskandidatin für den Wahlkreis 84 - Leer-Borkum, Tatjana Maier-Keil, wurde Hildegard Hinderks von ihren Mitgliedern einstimmig im Amt bestätigt. Kurt Bock (Kirchborgum) wurde für seine 40-jährige Mitglied-schaft in der CDU geehrt. 

 

100 Prozent Rückenwind!

 

Tatjana Maier-Keil ist Landtagskandidatin der CDU für den Wahlkreis 84

Sie musste viele Hände schütteln. Die Parteifreunde feierten sie minutenlang mit stehenden Ovationen. Tatjana Maier-Keil aus Rhaudermoor ist einstimmig zur Landtagskandidatin der CDU für den Wahlkreis 84 gewählt worden. Das entschieden die Parteimitglieder auf einer Wahlkreismitgliedervollversammlung am Freitagabend im Heimatmuseum Weener.

 

Zuvor hatte die 28-Jährige, die als einzige Kandidatin zur Wahl stand, sich den Mitgliedern vorgestellt und ihre Ziele für den Wahlkampf klar gemacht. Maier-Keil wurde in Omsk (Russland) geboren. Sie erzählte wie sie mit sieben Jahren nach Deutschland kam und hier insbesondere von den Nachbarn herzlich empfangen wurde. Wie sie Ostfriesland als ihre Heimat kennen und lieben lernen durfte und begann, sich politisch zu engagieren. Zunächst auf kommunaler, später auf Kreisebene. „Ich war politisch schon immer interessiert. Das ist auch der Grund warum ich 2010 in die CDU eingetreten bin. Man kann Dinge nur ändern, wenn man tatkräftig anpackt.“

 

Steckenpferd und Herzensangelegenheit der Lehramtsstudentin ist die Bildungspolitik. Im Bereich Schulen und Unterrichtsversorgung will sie ihre Expertise nutzen. Zudem will sie sich für kostenlose Kindergartenplätze stark machen.

 

Doch auch andere Themen liegen der Christdemokratin am Herzen. Stärkung der Landwirtschaft, Bekämpfung des Fachärztemangels auf dem Land und das Vorantreiben des Ausbaus des Glasfasernetzes. Nur drei der Themen, die sich Maier-Keil auf ihre Fahne geschrieben hat. Damit warb sie bei den Mitgliedern um Unterstützung: „Ich bin jung, ich bin motiviert, um mit Ihnen zusammen diesen Wahlkampf zu bestreiten.“

  

Der Appell kam an. Die Mitglieder schenkten ihr das volle Vertrauen. Von 32 abgegebenen Stimmen, entfielen 31 auf Tatjana Maier-Keil (eine Enthaltung). Sehr zur Freude des 1. Vorsitzenden der Kreis-CDU Dr. Burkhard Wallesch: „Das ist ein Traumergebnis. Tatjana Maier-Keil ist unser Angebot an die Menschen in den Städten Borkum und Weener sowie in den Gemeinden Moormerland, Bunde, Jemgum und Westoverledingen. Wir freuen uns, dass wir eine junge dynamische Frau mit Zukunft und einem klaren politischen Kompass für diese Aufgabe gewinnen konnten. Wir gehen mit einer gehörigen Portion Rückenwind und einer großartigen Kandidatin in den Wahlkampf."

CDU Kreisverband Leer, 21.3.2017:

 

Tatjana Maier-Keil bewirbt sich um Landtagsmandat

28-jährige Fehntjerin ist Kandidatin des CDU-Kreisvorstandes

 

Der CDU-Kreisvorstand schlägt den CDU Mitgliedern im Wahlkreis 84 Leer-Borkum die 28-jährige Tatjana Maier-Keil aus Rhauderfehn als Landtags-kandidatin vor. Sie ist gelernte Rechtsanwalts- und Notarfach-angestellte, Lehramtsstudentin für Sonderpädagogik und Religion sowie Mitglied des Kreistages und dort Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses.". Dies teilte der Kreisvor-sitzende Dr. Burkhard Wallesch am Montagnachmittag bei einer Pressekonferenz in Leer mit.

 

"Tatjana Maier-Keil ist unser Angebot für die Menschen in den Städten Borkum und Weener sowie in den Gemeinden Moormerland, Bunde, Jemgum und West-overledingen. Ich freue mich, dass wir eine junge dynamische Frau mit Zukunft und einem klaren politischen Kompass für diese Aufgabe gewinnen konnten" erklärte Wallesch. Die formelle Wahl zur Kandidatin werde im Rahmen einer Wahlkreismitgliedervollversammlung am 7. April in Weener stattfinden.

 

Tatjana Maier-Keil erklärte: "Ich will für die Menschen hier im Wahlkreis Politik gestalten und ich will meinen Beitrag für eine bessere Politik für die Menschen in Niedersachsen leisten. Für eine bessere Unterrichtsversorgung. Für eine bessere Umsetzung der Inklusion mit Förderschulen und inklusiven Regel-schulen. Für bezahlbaren und barrierefreien Wohnraum für junge Familien und ältere Menschen. Für mehr Vertrauen und Rückhalt für unsere Polizistinnen und Polizisten."

 

Es lohnte sich, sich als junger Mensch für eine gute Politik in unserem Land zu engagieren, stellte Maier-Keil klar. "Daher stelle ich mich der CDU im Landkreis Leer und den Menschen hier gern als Kandidatin zur Verfügung".

CDU-Kreistagsfraktion Leer , 23.3.2017:

 

Pruin fordert: Notfallkarte an alle Haushaltungen.

 

Leer. Häufige Fehlalarmierungen des Rettungsdienstes und unnötige Nutzungen der Notaufnahmen der Krankenhäuser hat die stellvertretende Vorsitzende der CDU-Kreistagfraktion Hedwig Pruin veranlasst, die Versendung einer Notfallkarte an alle Haushaltungen anzuregen. Pruin: „Eine solche Karte gehört in jeden Haushalt. Anhand dieser Karte soll jeder erkennen können, welchen Dienst er in Anspruch nehmen muss: DRK-Rettungsdienst; Bereitschaftsdienst der Ärzte (KV) oder Fahrt zum Bereitschaftsdienst.“Entsprechende Beispiele sollten den Betroffenen helfen, zu erkennen, welche Maßnahmen sinnvoll sind. Da die Notfall-Telefonnummern jeweiligen Krankheitsbildern zugeordnet werden, sei auch ein schnellere Reaktion möglich, so Pruin.

Gitta Connemann MdB, 20.3.2017:

 

Alternativen unzureichend untersucht

Tidespeicherbecken in Coldemüntje sorgt weiter für Unruhe / Connemann plädiert für Ortsbegehung durch Ausschussmitglieder

 

COLDEMÜNTJE. „So kann das nicht funktionieren!“. Thomas Spekker, Ortsvorsteher von Grotegaste, und Gitta Connemann sind sich einig. Das geplante Tidespeicherbecken in Coldemüntje und der vom Land Niedersachsen vorgeschlagene Abtransport des Bodenaushubs über die anliegende Kreisstraße wären eine enorme Belastung für die Einwohner. Spekker wird deutlich: „So wie die Pläne derzeit sind, können und dürfen diese nicht umgesetzt werden.“ Alternativvorschläge stellen entweder keine Lösung für den Abtransport dar oder seien nicht ausreichend untersucht.

 

Connemann hatte sich als Vorsitzende des Kreisausschusses für Wirtschaft, Handwerk, Tourismus, Verkehr und Kultur mit Spekker getroffen. Sie wollte sich vor den kommenden Gesprächen und Sitzungen vor Ort ein Bild von dem geplanten Tidespeicherbecken machen.

Zusammen schauten sich Spekker und Connemann die Umgebung an. Der geplante rund 30 Hektar große Tidepolder soll im Zuge des Masterplans Ems 2050 in der kleinen Westoverledinger Deichortschaft errichtet werden. Hier sollen auf einer bestehenden Naturschutzfläche naturnahe Lebensräume wiederhergestellt werden.

 

Nach bisherigen Planungen soll der Abtransport über die Kreisstraße im Bereich Coldemüntje erfolgen. Bei einem geplanten Aushub von weit über 300.000 m³ geht man derzeit von über 80.000 Lkw-Transporten aus. „Die Belastung für die Anwohner wäre beim Abtransport mit Lkw immens“, zeigt sich Connemann nach dem Termin überzeugt. Zudem handele es sich beider „Kreisstraße“ nicht um eine breite, zweispurige Straße. Die Straße am Deich sei schmal, kurvig und nicht für Schwerlastverkehr ausgelegt. Spekker möchte deshalb den Abtransport auf diese Weise unbedingt verhindern: „Einwohner der Ortschaften Grotegaste, Mitling Mark, Driever und Esklum würden durch den Dauer-Lkw- Betrieb erheblich beeinträchtigt. Wir finden, dass die Alternativen nur sehr unzureichend untersucht wurden.“

 

Dazu gehören der Abtransport entweder mit der Bahn oder per Schiff über die Ems. Gleich mehrere Anleger in der Nähe der Friesenbrücke wären vorhanden. Ein Abtransport per Schiff wäre laut Spekker für die Anwohner die geringste Belastung. Der Aushub könne zudem

problemlos über weitere Strecken transportiert werden und an Orten eingesetzt werden, wo dieser derzeit dringend zum Deichbau benötigt werde. Nicht nur die Einwohner würden davon erheblich profitieren. Spekker: „Ein Abtransport über die angrenzende einspurige Deichverteidigungstraße, die gleichzeitig als Fahrradwanderweg unter anderem für die Fehnroute dient, würde keine Entlastung bringen. . Zumal diese nach kurzer Strecke wieder auf die Kreisstraße führt. Diese Alternative ist nicht praktikabel. Und das Problem der  Anwohner oder Straßenbelastung würde damit nicht gelöst.“ Gitta Connemann erklärte: „Es wird eine gemeinsame Sitzung des Umwelt- und des Verkehrsausschusses des Kreistags zu Coldemüntje geben. Dort müssen der Landesbeauftragte Franz-Josef Sickelmann und das NLWKN alle offenen Fragen beantworten. Insbesondere müssen alle Alternativen richtig geprüft wurden. Vorher kann es keine Entscheidung geben.“ Sie will anregen, dass vor der Ausschusssitzung eine Ortsbegehung stattfindet. „Bevor Entscheidungen getroffen werden, muss man wissen, wie es in Coldemüntje aussieht.“

 

CDU Bezirksverband Ostfriesland 16.3.2017:

 

Ostfriesland-CDU erleichtert über Wahlergebnis in Holland

Hegewald gratuliert CDA

 

Die ostfriesische CDU zeigt sich erleichtert über den Ausgang der Parlamentswahl in den Niederlanden. "Die Rechtspopulisten sind nicht stärkste Partei geworden. Das ist gut für die Niederlande und vor allem gut für Europa", so Ostfrieslands CDU-Bezirksvorsitzender Reinhard Hegewald. Er freut sich besonders über den Zuwachs bei seinen niederländischen Parteifreunden vom Christen Democratisch Appel (CDA). "Unsere Parteifreunde in Holland sind wieder da. Sie verfügen jetzt über 19 Sitze und haben gute Chancen, Partner in der künftigen Regierung unter Ministerpräsident Mark Rutte zu werden", so Hegewald. Der CDA gewann sechs Mandate hinzu. Hegewald gratuliert seinen Parteifreunden zu dem aus seiner Sicht guten Ergebnis.  Der CDU-Bezirksverband Ostfriesland unterhält traditionell enge Verbindungen mit dem CDA in den Provinzen Drenthe und Groningen. Bemerkenswert findet Hegewald den Absturz der holländischen Sozialdemokraten. Die Partij van de Arbeid (PvdA) verlor fast zwanzig Prozentpunkte und erreichte nur noch etwas mehr als fünf Prozent der Stimmen. "Ich glaube, die Sozialdemokratie spielt künftig so gut wie keine politische Rolle mehr in unserem Nachbarland", sagte Hegewald.

CDU-Kreisverband Leer 16.3.2017:

 

99,6 Prozent für Gitta Connemann

Heselerin soll für Wahlkreis Unterems zum fünften Mal in Bundestag einziehen / Kreis-CDU gratuliert zu „perfektem Ergebnis“!

 

Gitta Connemann wird bei der Bundestagswahl 2017 erneut für die CDU im Wahlkreis Unterems antreten. Auf einer  Wahlkreismitglie-dervollversamm-lung der CDU Kreisverbände Aschendorf-Hümm-ling, Leer und Meppen am Mittwochabend in Halte erhielt die Heselerin ein Traumergebnis. Über 99 Prozent der Stimmberech-tigten wählten ihre amtierende Bundestags-abgeordnete. Damit wird Gitta Connemann als CDU-Direktkandidatin im emsländisch-ostfriesischen Bundestagswahlkreis 25 kandidieren, um zum fünften Mal in den Bundestag einzuziehen.

 

Die Wahlkreismitgliedervollversammlung fand im Gartenbaubetrieb Gerd Silze in Halte statt. Rund 250 Wahlberechtigte waren gekommen, um Connemann zu unterstützen. Begleitet von Musik und einer großartigen Stimmung stellte sich die Christdemokratin zur Wiederwahl. Der Kreisvorstand sowie die einzelnen Verbände hatten sich bereits im Vorfeld einstimmig für die erneute Nominierung der Heselerin ausgesprochen. Auf den jeweiligen Kreisparteitagen in Leer und Niederlangen wurde klar, dass auch die Mitglieder hinter der aktuellen Bundestagsabgeordneten stehen. Seit 2002 vertritt Connemann den Wahlkreis Unterems im Bundestag. Jetzt strebt sie eine fünfte Amtszeit an. Das eindeutige und einstimmige Votum der Mitglieder ist ein perfekter Startschuss für den kommenden Wahlkampf.

 

Dr. Burkhard Wallesch freute sich über die große Zustimmung aus allen Wahlkreisen: „Gitta Connemann hat in den vergangenen Wahlperioden eine großartige Arbeit geleistet und sich stark für die Region und die Menschen engagiert. Sie ist hervorragend vernetzt und hat stets ein offenes Ohr. Das honorieren nicht nur wir, sondern alle Mitglieder. Ein besseres Ergebnis hätten wir uns gar nicht wünschen können. Wir gehen in den Bundestags-wahlkampf mit einer gehörigen Portion Rückenwind und der besten Kandidatin, die wir uns nur wünschen können.“

Heute, 15. März 2017 - 19.30 Uhr 

Mitgliedervollversammlung der CDU im Wahlkreis "Unterems"

zur Wahl eines/einer Kandidaten/in für den Deutschen Bundestag

Einlass ab 19.00 Uhr. Alle Mitglieder der CDU sind herzlich eingeladen!!!

 

Ort: Gartenbaubetrieb Gerd Silze - Halte 31 - 33 - Weener-Halte

Im Anschluss an die Versammlung laden die Kreisverbände Aschendorf-Hümmling, Leer und Meppen zu einem gemütlichen emsländisch-ostfriesischen Beisammensein ein. der Abend wird musikalisch untermalt vom Blasorchester des TMV Weener e.V.

 

Die Einladung kann hier heruntergeladen werden

CDU-Kreistagsfraktion 10.3.2017:

Baumann kritisiert Modder-Forderungen zur Friesenbrücke

 

Leer. Die Forderungen der Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion Johanne Modder zur Friesenbrücke kritisiert der Vorsitzende der CDU-Kreistagfraktion Dieter Baumann scharf. Frau Modder hatte die Forderung aufgestellt, einen Teilneubau einer Reparatur vorzuziehen, „wenn ein Teilneubau im zeitlichen und finanziellen Rahmen ist“.

 

Baumann: „Frau Modder weiß genau, dass der Teilneubau wesentlich teurer wird und wesentlich länger dauert. Daher heben die gestellten Bedingungen die Forderung wieder auf. Oder will Frau Modder den Bürgerinnen und Bürgern eine zusätzliche Bauzeit von einigen Jahren zumuten?“

 

Die weitere Forderung von Frau Modder, ab sofort einen Ersatzverkehr durch eine Fähre oder einen Bus einzurichten, kommentiert Baumann: „Eine tolle Idee, die sie als Vorsitzende der Regierungsfraktion in Hannover schon längst hätte verwirklichen können. Hier wäre Handeln statt Reden besser.“

 

V.l.n.r.: Johannes Hippen, Johann Stindt, Udo Hippen, Gabriele Schapp, Andreas Sobotta, Reinhard Hegewald, Frank Momberger, Uwe Hellmann und Hayo Wiebersiek.   Foto: J.-O. Wolfenberg
V.l.n.r.: Johannes Hippen, Johann Stindt, Udo Hippen, Gabriele Schapp, Andreas Sobotta, Reinhard Hegewald, Frank Momberger, Uwe Hellmann und Hayo Wiebersiek. Foto: J.-O. Wolfenberg

MIT Ostrfiesland 10.3.2017

MIT BV Ostfriesland wählt neuen Vorstand

Gabriele Schapp erhält 100 Prozent

 

Großefehn, im März 2017. Gabriele Schapp ist kürzlich in ihrer Funktion als Bezirksvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschafts-vereinigung (MIT) der CDU Ostfriesland im Hotel/Restaurant „Land-haus Feyen“ in Großefehn mit einhundert Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen im Amt bestätigt worden.Der Bezirksverband der MIT Ostfriesland ist der übergeordnete Gebietsverband der MIT Kreisverbände Aurich, Emden, Leer und Wittmund.

 

Der jetzige Bezirksvorstand besteht neben der Vorsitzenden aus Johannes Hippen (Aurich), Frank Momberger (Emden), Friedhelm Penning (Leer) und Johann Stindt (Wittmund) als stellvertretenden Vorsitzenden. Christa Bischoff, Frank Buchholz, Wolfram Heidrich, Uwe Hellmann, Silvia Lübcke, Hayo Wiebersiek, Petra Wiedig und Jan-Ole Wolfenberg komplettieren als Beisitzer den Vorstand.

 

Der Bezirkstag nominierte Johann Stindt als Kandidaten für eine Beisitzerfunktion auf Niedersachsenebene. Außerdem wurden die Delegierten und Ersatzdelegierten für den Bundesmittelstandstag, der am 1./2. September 2017 in Nürnberg stattfindet, nominiert. Die Wahlen und Nominierungen leitete der Hauptgeschäftsführer der Niedersachsen-MIT, Andreas Sobotta.

 

Der Bezirksmittelstandstag diskutierte mit Udo Hippen, Vorsitzender des kaufmännischen Vereins Aurich, über die Einzelhandelssituation in den ostfriesischen Innenstädten. "Die Politik darf gerade die Innenstädte nicht aus dem Blick verlieren" mahnte Hippen. "Es ist wichtig, dass auch durch infrastrukturelle Maßnahmen die Wettbewerbsfähigkeit der Innenstädte gewährleistet ist." 

 

CDU-Bundestagskandidat Reinhard Hegewald sieht die ostfriesischen Innenstädte vor einem tiefgreifenden Wandel. Ursächlich dafür sei vor allem der zunehmende Internethandel. „Jeder Kauf im Internet geht zu Lasten unserer Innenstädte“, warnte Hegewald. Allerdings geht auch er davon aus, dass das Online-Shopping nicht mehr zu stoppen sei. Deshalb sollten die Händler in den Städten vor allem die Chancen sehen, die darin für ihre Betriebe stecken könnten. "Es geht darum, dass die Kaufleute den Online-Handel als zusätzlichen Vertriebsweg nutzen“, so Hegewald. "Die Zukunft des Einzelhandels und die unserer Innenstädte sind so bedeutsam, dass sie jetzt sogar in der Bundespolitik angekommen sind und das ist gut so", freute sich der CDU-Politiker mit Verweis auf ein aktuelles Positionspapier der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zur Zukunft des Handels und der Innenstädte.

CDU-Kreistagsfraktion Leer 1.3.2017: 

„Stell dir vor, es ist Baustelle und keiner geht hin“

Dieter Baumann zur Sanierung der A 31 Riepe - Neermoor

 

Leer/Emden. „Seit Wochen erleben Autofahrer auf der A 31 zwischen Neermoor und Riepe das gleiche Bild: 10 Kilometer Baustelle, 2 – 3 Baufahrzeuge und mit Glück sogar 2 Bauarbeiter. Ein wirkliches Voranschreiten der Arbeiten ist allerdings nicht zu sehen,“ sagt der Vorsitzende der Leeraner CDU-Kreistagsfraktion, Dieter Baumann.

 

Bei den betroffenen Autofahrern treffe diese Situation auf völliges Unverständnis. Für den Ärger hat Baumann volles Verständnis: „Die vier Jahre Bauzeit waren von vornherein viel zu lang angesetzt und sind den Nutzern der Autobahn nicht vermittelbar.

 

Der baustellenbedingte Zeitverlust ist schlecht für das Image Ostfrieslands als Tourismusregion und auch für hiesige Unternehmen sowie Pendler ein absolutes Ärgernis,“ so Baumann. Man hätte sich vorab Rat in den Niederlanden holen sollen, dort sei immer wieder zu beobachten, wie in sehr viel kürzerer Zeit mit deutlich weniger Behinderungen und oft besserem Ergebnis Straßensanierungen erfolgten, meint der CDU-Politiker.

CDU-Kreisverband Leer 24.2.2017

Für eine bessere Bildung in Niedersachsen

CDU-Schulpolitiker Kai Seefried und Ulf Thiele wollen bessere Qualität im bestehenden System statt erneute Schulstrukturreform

 

Das Sturmtief "Thomas", das am Donnerstagabend auch über Leer hinweg zog, brachte die richtige richtige Stimmung in die bildungspolitische Debatte, zu der der Arbeitskreis Bildung des CDU-Kreisverbandes Leer in den Kulturspeicher einge-laden hatte. Der Niedersächsischen Landesregierung blies an diesem Abend, wie auch sonst in der Schulpolitik starker Gegenwind ins Gesicht. "Und sie sitzt die Probleme aus" ist Arbeitskreisvorsitzender Jörg Vollbrecht überzeugt.

 

Kai Seefried MdL, bildungspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion aus dem Landkreis Stade und der leeraner Wahlkreisabgeordnete Ulf Thiele MdL aus Remels waren Vollbrechts Einladung gefolgt, um Lehrern, Eltern, Schülern und Kommunalpolitikern Rede und Antwort zum Thema "Bessere Bildung in Nieder-sachsen" zu stehen. Das Themenspektrum reichte von der schlechten Unterrichts-versorgung, über Probleme bei der Umsetzung der Inklusion und die Schwierigkeit, gerade in ländlichen Regionen Schulleiterstellen in den Grundschulen zu besetzen. Die Diskussion verlief engagiert und zum Teil auch kontrovers. 

Zur vollständigen Pressemitteilung <HIER>

 

CDU Kreisverband Leer - 18.2.2017

Überwältigende Zustimmung für Connemann und Thiele

CDU-Kreisparteitag demonstriert große Geschlossenheit / Althusmann wirbt für Wandel in Niedersachsen

 

Geschlossen und zuversichtlich geht die CDU im Landkreis Leer in die Bundestagswahl 2017 und die Landtagswahl 2018. Auf dem Kreisparteitag unter Leitung des CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Burkhard Wallesch, der am Wochenende im Ostfriesen Hof in Leer veranstaltet wurde, sprachen die anwesenden Mitglieder den Spitzenkandidaten Gitta Connemann MdB und Ulf Thiele MdL ihr Vertrauen aus. Ehrengast war der CDU-Landesvorsitzende und Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2018, Dr. Bernd Althusmann. Sein Besuch machte deutlich, dass die kommenden Wahlen bereits jetzt ihre Schatten voraus werfen.

 

 

Unter großem Applaus wurde der Landtagsabgeordnete Ulf Thiele von den Leeraner Christdemokraten erneut für den Wahlkreis 83 „Leer“ für die Landtagswahl 2018 nominiert. Mit 100 Prozent aller Stimmen erzielte er ein Traumergebnis. Thiele sitzt bereits seit 2003 im Niedersächsischen Landtag. Die Wahl, die in einer an den Kreisparteitag anschließenden Aufstellungsversammlung durchgeführt wurde, hätte für den Uplengener nicht besser laufen können. Das einstimm-ige Ergebnis freute auch Althusmann, der Thiele eine „Säule der Niedersachsen-Union“ und einen „Leuchtturm Ostfrieslands“ nannte.

 

 

 

Zuvor hatten die Mitglieder bereits einstimmig die Empfehlung gegeben, die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann erneut für den Wahlkreis Unterems in die Bundestagswahl 2017 ins Rennen zu schicken. Der Kreisvorstand sowie diverse Verbände hatten sich bereits im Vorfeld einstimmig für die erneute Nominierung der Heselerin ausgesprochen. Auf dem Kreisparteitag wurde klar, dass auch die Mitglieder hinter der aktuellen Bundestagsabgeordneten stehen. Seit 2002 vertritt Connemann den Wahlkreis im Bundestag. Jetzt strebt sie eine fünfte Amtszeit an. Connemann bedankte sich für das große Vertrauen. In ihrer Rede machte sie auf die zahlreichen Erfolge aufmerksam, die sie und die CDU in der vergangenen Legislaturperiode vorzuweisen haben. Die endgültige  Aufstellungsversammlung für Gitta Connemann in Form einer Mitgliedervollversammlung der CDU-Kreise Aschendorf-Hümmling, Meppen und Leer wird am 15. März 2017 in Halte stattfinden.

CDU Kreisverband Leer - 1.2.2017

 

„Jagdfreigabe darf kein Tabu sein“

Vorstand der CDU Leer informiert sich bei Kreisjägermeister Jan-Wilhelm Hilbrands über Nonnengansproblematik

 

JEMGUM. Sie fallen zu zigtausenden ein, fressen Weiden kahl und verkoten das Land. Nonnengänse sind im Rheiderland schon lange ein Problem - insbesondere für die Landwirte. Wie ernst die Lage ist, erfuhren jetzt Mitglieder des Vorstandes der Leeraner Kreis-CDU. Die Christdemokraten besuchten Kreisjägermeister Jan-Wilhelm Hilbrands in Jemgum, um sich vor Ort ausführlich zu informieren.

Hilbrands klärte zunächst über die Fläche des Vogelschutzgebietes auf, das die Gänse als Äsungs-gebiete nutzen. Im Rheiderland stehen fast 9.000 Hektar Land unter Vogel- und Landschaftsschutz. Nur in diesem Gebiet werden Landwirte finanziell entschädigt. Das große Problem im Rheiderland ist jedoch nicht nur die große Anzahl an Gänsen an sich, sondern vor allem die starke Zunahme an Nonnengänsen und erhebliche Schäden außerhalb des Gänseäsungsgebietes. Die Vögel kommen früher und bleiben immer länger.

 

„Nonnengänse richten auf den landwirtschaftlichen Flächen einen enormen Schaden an. Das liegt vor allem daran, dass sie das Weideland nahezu bis an die Wurzel abfressen,“ erklärte Hilbrands. „Die Pflanze ist oft irreparabel beschädigt und kann sich nur schwer erholen. Die Kühe haben weniger zu fressen und meiden zudem die stark verkoteten Flächen, die die Gänse hinterlassen.“ Die Schäden sind jedoch nicht nur auf dem Grünland enorm, sondern auch Ackerflächen sind betroffen.

 

Außerdem, so Hilbrands, steige die Zahl der hier ständig lebenden und hier brütenden Tiere. Das sind im Augenblick hauptsächlich Graugänse, aber auch andere Gänsearten. Diese Anzahl sogenannter "Sommergänse" steige jährlich um über 20 Prozent. Darunter leiden Landwirte und ihr Vieh. Auf den kahlgefressenen Außendeichsflächen werden die Bodenbrüter verdrängt. Es werden wichtige Brutgebiete der Bodenbrüter für den Gänseschutz geopfert.

 

Das Problem ist nicht neu. Eine Lösung scheint schwierig. Die CDU im Landkreis Leer hatte sich bereits in der Vergangenheit für eine Lockerung der Jagdfreigabe eingesetzt. Der Vorsitzende Dr. Burkhard Wallesch bekräftigte nach dem Besuch in Jemgum diese Forderung: „Wir wollten uns die Situation vor Ort anschauen und von einem Experten genau erklären lassen. Die Lage auf den Weideflächen im Rheiderland ist dramatisch. Wir dürfen unsere Landwirte mit diesem Problem nicht alleine lassen. Kompensationszahlungen alleine reichen nicht. Damit ist dauerhaft niemandem geholfen. Das Problem wird nicht gelöst. Wir wollen keine niederländischen Verhältnisse, das Thema Jagdfreigabe darf jedoch kein Tabu sein.“   

CDU-Kreistagsfraktion Leer, 26.1.2017:

 

 

(Zu) Späte Einsicht

CDU: Warum nicht früherer Firmenwechsel bei Bahnhofssanierung?

 

Der Austausch des Bauunternehmens bei der Sanierung des Leeraner Bahnhofs hätte eher erfolgen müssen, davon ist der Vorsitzende der Leeraner CDU-Kreistagsfraktion, Dieter Baumann, überzeugt. Die Probleme mit der alten Baufirma seien bereits lange bekannt und sogar für jedermann sichtbar gewesen. Es sei daher nicht nachvollziehbar, warum die Bahn-verantwortlichen nicht eher die Notbremse gezogen und die Baufirma ausgetauscht hätten, so Baumann.

 

„Die Bahn hätte mit einer früheren Entscheidung viel Zeit und den Zugreisenden eine Menge Ärger und Unbequemlichkeiten ersparen können. Hoffen wir mal, dass sich die Bahn nun an ihre Zusage, die Arbeiten bis April abzuschließen, halten kann, betont der CDU-Politiker.

 

Anfang 2014 hatte die Bahn mit der Sanierung des Bahnhofs begonnen. Die Arbeiten sollten ursprünglich nur ein Jahr dauern, verzöger-ten sich aber immer wieder. Der Tatsache, dass sich Bahnchef Grube Ende November auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann und der Leeraner Bürgermeisterin Beatrix Kuhl, CDU, persönlich eingeschaltet habe, sei es zu verdanken, dass nun

wieder ein zügigeres Voranschreiten der Arbeiten zu beobachten sei, meint Baumann.

 

CDU-Stadtverband Leer, Leer, Dezember 2016:

 

Ehrungen beim CDU-Stadtverband Leer

 

Im Rahmen der Weihnachtsfeier des CDU-Stadtverbandes Leer im Central Hotel ehrte CDU-Stadtverbandsvorsitzende gemeinsam mit CDU-Generalsekretär Ulf Thiele MdL und der Bundestagsabgeord-neten Gitta Connemann MdB und im Beisein der Leeraner Bürgermeisterin Beatrix Kuhl  fünf verdiente Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft. 


50 Jahre sind Dirk Focken Erchinger und Friederich Voorwold Mitglied der Leeraner CDU, 40 Jahre Rainer Wilken und Reinhard Wilken und 25 Jahre Erhard Kannegießer.

CDU-Kreisverband Leer 21.12.2016

CDU begrüßt erneute Bundestagskandidatur Gitta Connemanns

Wallesch:  "Wir freuen uns sehr"!

 

Mit großer Freude hat der CDU-Kreisvorsitzende Dr.  Burkhard Wallesch die heute offiziell bekanntgegebene Bereitschaft der Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann MdB (Hesel), bei der Bundestagswahl im Herbst erneut zu kandidieren, aufgenommen. "Wir freuen uns sehr. Die Bereitschaft zu einer erneuten Kandidatur ist eine gute Nachricht", erklärte der CDU- Kreisvorsitzende. "Gitta Connemann hat in den vergangenen Wahlperioden eine gute Arbeit geleistet und sich stark für die Region und die Menschen engagiert. Sie ist hervorragend vernetzt und hat stets ein offenes Ohr." Außerdem sorge sie regelmäßig dafür, dass Entscheidungsträger in Ministerien, Behörden und Unternehmen sich Projekte vor Ort anschauen um Entscheidungen im Sinne der Betroffenen zu beschleunigen oder zu ermöglichen.

 

„Wir können jetzt in die weitere Planung einsteigen, unsere Vorstände informieren und entsprechend unserer Verfahrensordnung gemeinsam mit den weiteren beteiligten Verbänden im Wahlkreis „Unterems“ einen Termin für eine Wahlkreismitgliedervollversammung festsetzen, in der unser Wahlkreiskandidat/unsere Wahlkreiskandidatin dann formell aufgestellt wird. Alles Weitere wird dann im neuen Jahr bekanntgegeben!“ sagte Wallesch zum weiteren Verfahren.

CDU in Niedersachsen 26.11.2016:

Bernd Althusmann führt CDU in Niedersachsen als Spitzenkandidat zur Landtagswahl

Zusammen stark für Niedersachsen

 

Der Landesparteitag der CDU in Niedersachsen hat Bernd Althusmann einstimmig zum Spitzenkandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten zur Landtagswahl am 14. Januar 2018 nominiert. Die über 400 Delegierten spendeten ihrem neuen Mann an der Spitze nach seiner programmatisch starken und mitreißenden Rede minutenlangen Applaus.

Der CDU Landesparteitag in Hameln hat den 49jährigen früheren niedersächsischen Kultusminister Dr. Bernd Althusmann ebenfalls mit 98,55 Prozent zum neuen Landesvorsitzenden der niedersächsischen CDU gewählt. Er folgt damit auf den langjährigen Vorsitzenden David McAllister, der nach achtjähriger Amtszeit nicht erneut antrat. In seiner Parteitagsrede hatte Bernd Althusmann zuvor betont, es

sei ihm wichtig, die Menschen in Niedersachsen mitzunehmen und das Land fair zu gestalten. „Die CDU in Niedersachsen ist stärkste Volkspartei in diesem Land und mir als Landesvorsitzenden wird es wichtig sein, dass das auch in Zukunft so bleibt. Dafür müssen wir noch mehr eine Partei sein, die nah bei den Menschen ist, die viel mit den Menschen spricht, zuhören kann und klare Antworten mit klaren Botschaften gibt“, so der neue CDU-Landesvorsitzende Bernd Althusmann.

 

zu den vollständigen Pressemitteilungen der CDU in Niedersachsen:

Bernd Althusmann führt CDU in Niedersachsen als Spitzenkandidat zur Landtagswahl (26.11.16)

Bernd Althusmann neuer Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen (26.11.16)

Zusammen stark für Niedersachsen (26.11.16)



Herzlich Willkommen auf der Homepage der CDU im Landkreis Leer!

Auf unserer Homepage wollen wir Ihnen Einblicke in unsere Arbeit und Infos über unsere Funktions- und Mandatsträger geben. Wir wollen Sie aber auch dazu animieren selbst aktiv zu werden.

 

Nutzen Sie unser Kontaktformular oder melden Sie sich in unserer Kreisgeschäftsstelle. Wir freuen uns darauf mit Ihnen zu diskutieren. 


Oder benutzen Sie gleich unser Beitrittsformular und werden Sie Mitglied der CDU im Landkreis Leer. Wir freuen uns auf Ihr Engagement und Ihren Beitrag zur Gestaltung der Politik im Landkreis Leer. Gerne verweisen wir auf die Verlinkungen zu unseren Abgeordneten, Verbänden und Vereinigungen. Auch diese stehen Ihnen für Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung.

 

 

Für passive Unterstützer haben wir hier beschrieben wie man schnell und unkompliziert Spender werden kann.

 

Viel Spass beim Surfen!

AKTUELLE TERMINE:

 

Do., 30.03., 19.30 Uhr

Aufstellungsversammlung Bürgermeisterwahl Uplengen

 

Fr. 07.04., 19.30 Uhr

Aufstellungsversammlung WK 84

Heimatmuseum Weener

 

Mi., 12.04., abends

Jahreshauptversammlung CDU Jümme (mit Vorstandsneuwahl und Ehrungen) Filsum

 

 

 

Terminübersicht des CDU KV Leer

 

Unsere Verbände

 


Unsere Abgeordneten

Jens Gieseke MdEP

Gitta Connemann MdB

 

Ulf Thiele MdL

 

Ostfriesland

Wahlergebnisse

der Kommunalwahlen am 11. September 2016:


..und auf den Internetseiten der Städte und Gemeinden im Landkreis Leer.