Der Blick auf einen möglichen Platz für den Anbau   - v.l.n.r.: Johann Sandersfeld; Konrektor Klaas Krieger; Dieter Baumann; Broer Wübbena-Mecima; Ulf Thiele MdL; Schulleiterin Marion Gerdes-Ufken
Der Blick auf einen möglichen Platz für den Anbau - v.l.n.r.: Johann Sandersfeld; Konrektor Klaas Krieger; Dieter Baumann; Broer Wübbena-Mecima; Ulf Thiele MdL; Schulleiterin Marion Gerdes-Ufken

CDU-Kreistagsfraktion 19.03.2018:

 

CDU besucht Oberschule Uplengen

 

Uplengen. Mitglieder der CDU-Kreistagfraktion haben im Rahmen der CDU-Schulbereisung jetzt die Oberschule in Remels besucht.

Sie wurden von der Direktorin Frau Gerdes-Ufken begrüßt. Das von Herrn Konrektor Krieger vorgestellte besondere Schulkonzept mit spezialisiertem gymnasialem Zweig fand bei den Vertretern der CDU höchste Anerkennung.

 

Unter Leitung des Fraktionsvorsitzenden Dieter Baumann nahmen die örtlichen Kreistagsabgeordneten Ulf Thiele MdL und Johann Sandersfeld sowie aus Weener Broer Wübbena-Mecima teil. Ulf Thiele wurde von zwei Praktikantinnen von der IGS Moormerland begleitet.

 

Den größten Umfang der Diskussion nahm die Notwendigkeit und Finanzierung der geplanten Schulerweiterung ein. Die Außenstelle der Oberschule soll nach dem Willen der CDU nicht saniert werden. Sinnvoller ist nach Auffassung der CDU ein Erweiterungsbau am Hauptstandort, um die bisher an der Außenstelle unterrichteten Klassen und die wegen der positiven Schülerzahlentwicklung zu erwartende 4-Zügigkeit zusätzlich erforderlich werdenden 12 Klassen- und weitere Fachräume unterzubringen.

 

Die CDU werde die erforderlichen finanziellen Mittel im Rahmen Ihres „Sonderprogramms Moderne Schulen“ beantragen, so Fraktionsvorsitzender Dieter Baumann. In diesem Jahr solle ein erheblicher Betrag für die Planung und Ausschreibung veranschlagt werden; der Bau könne in 2 Abschnitten 2019 und 2020 mit je 6 Klassenräumen zuzüglich Fachräumen erfolgen.

 

Ulf Thiele und Johann Sandersfeld sind sich sicher, dass die Uplengener Eltern „auf die Barrikaden“ gehen, sollte der Landkreis versuchen, die Außenstelle zu sanieren statt einem Neubau den Vorzug zu geben. Keinesfalls wolle man eine Containerlösung.

CDU Kreisverband Leer 15.03.2018:

 

Kompensationsflächen: „Qualität statt Quantität“

Neuer LHV-Kreisvorstand besucht Kreis-CDU

 

LEER. „Ohne Landwirte wäre unsere Region nicht dieselbe. Ihre Arbeit kann gar nicht hoch genug wertgeschätzt werden.“ In einer etwas anderen Vorstands-sitzung begrüßte die stellvertretende CDU-Vorsitzende Melanie Nonte jetzt Vorstandsmitglieder des Landwirtschaftlichen Hauptvereins für Ostfriesland e.V.. Die Christdemokraten hatten den LHV-Kreisverband Leer in ihre Geschäftsstelle eingeladen, um über aktuelle Themen zu diskutieren. Mit dabei war auch der neue Vorsitzende Klaus Borde. Der 51-jährige, der selbst einen Milchviehbetrieb in Jemgum-Oldendorp betreibt, war im Herbst 2017 zum Nachfolger von Justus Ackermann gewählt worden. Seit dem 01. Januar 2018 führt er den LHV-Kreisverband Leer.

 

Borde berichtete von Themen, die den Landwirten aktuell unter den Nägeln brennen. Neben der Düngeverordnung werden vor allem die Ausweisung neuer Schutzgebiete und der Flächenverbrauch immer mehr zum Problem. Allen voran die Kompensationsflächen machen zu schaffen. Der stv. Vorsitzende Johannes Erchinger brachte alternative Ideen in die Diskussionsrunde ein: „Auf Dauer müssen wir nicht mehr nur in Fläche kompensieren, sondern vernünftige Nutzungspotentiale entwickeln.“ Er nannte Beispiele aus den Niederlanden. Auch die Aufwertung von Flächen oder bestehender Naturschutzprojekte wie Wallhecken sei möglich. Klaus Borde: „Wir brauchen Qualität statt Quantität. Wir müssen zusehen, dass die Flächen, die für die Landwirtschaft verloren sind, wenigstens für die Natur sinnvoll genutzt werden.“ Das „Repowering von Kompensationsflächen“ stieß beim CDU-Kreisvorstand auf offene Ohren.

 

In der weiteren angeregten Diskussion diskutierten Landwirte und Christdemokraten über aktuelle Themen wie Leda-Polder oder Fuchsproblematik. Ein zentrales Problem sei zudem der aktuelle Ruf der Landwirtschaft. Mit Hinweis auf die immer weiter sinkende Zahl an Bauern in der Region sagte Erchinger: „Der Landwirt ist heute an allem Schuld. Dabei haben wir gerade in unserer Region super Grundwasser und tolles Grünland. Wir müssen der Öffentlichkeit wieder deutlich machen, dass die Landwirte vorbildliche Arbeit leisten.“ Dem stimmte der Vorstand der Kreis-CDU zu: „Die landwirtschaftlichen Höfe sind Herzstück und Gesicht unserer Region. Ohne sie wäre Ostfriesland ärmer.“

Matthias Caspers führt CDU Uplengen

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorsitzenden

 

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung der CDU Uplengen wurde Matthias Caspers aus Remels zum neuen Vorsitzenden der Uplengener CDU gewählt. 

 

Neben den Nachwahlen zum Vorstand standen auch Berichte und Grußworte, u.a. von Ulf Thiele MdL und Bürgermeister Heinz Trauernicht auf dem Programm. 

Am 6. Februar haben sich die Verhandlungsdelegationen von SPD, CSU und CDU auf den Entwurf eines Koalitionsvertrages für die 19. Wahlperiode geeinigt. Das Inkrafttreten hängt jetzt von einem Mitgliederentscheid der SPD-Mitglieder ab. Der Vertragsentwurf kann u.a. hier heruntergeladen werden:   Koalitionsvertrag

 


CDU-Kreisverband 26.1.2018:

 

Mehr Mitglieder im CDU-Kreisverband Leer

 

Die  Mitgliederbeauftragten der CDU-Stadt- und Gemeindever-bände im Landkreis Leer haben sich zu Jahresbeginn in der Kreis-geschäftsstelle getroffen, um über die Mitgliederentwicklung des Verbandes, die Mitgliedergewinnung und die Betreuung insbeson-dere von Neumitgliedern zu diskutieren.

 

"Trotz einer insgesamt abnehmenden Bindung an politische Parteien, die bundesweit beobachtet werden kann, haben wir un-seren Mitgliederstand in den vergangenen Jahren halten können. Aktuell gehören fast 1.000 Frauen und Männer der CDU im Land-kreis Leer an. Im Rahmen der Wahlkämpfe aber vor allem auch aufgrund guter kommunalpolitischer Arbeit vor Ort haben wir im Jahr 2017 gut 50 neue Mitglieder gewonnen. Diese Arbeit wollen wir 2018 fortsetzen", erklärte die Kreis-Mitglieder-beauftragte Hella Bruns (Hesel).

CDU-Kreistagsfraktion 22.1.2018:

 

Müllabfuhr: CDU für Papier-Tonne.

 

Leer. Die CDU-Fraktion im Leeraner Kreistag unterstützt den Vorschlag, die Papierabfuhr auf das Tonnensystem umzustellen, teilt Fraktionsvorsitzender Dieter Baumann mit. Es habe immer wieder Beschwerden insbesondere über die Abfuhr von Papier und Pappe gegeben.

 

Die für diesen Bereich in der CDU-Fraktion zuständige Sprecherin Hedwig Pruin begrüßt eine Umstellung, die im Einklang mit den zuständigen Fachleuten erarbeitet worden sei. „Ich gehe von erheblichen Vorteilen für die Einwohner des Landkreises aus“, erklärt Frau Pruin.

 

Zunächst soll es einen Probebetrieb mit Tonnen für die Papierabfuhr geben, um die Reaktion der Bevölkerung zu testen.

CDU-Kreistagsfraktion 21.12.2017:

Dieter Baumann:  „Keine sinnlosen Gedankenspiele“ beim Masterplan Ems

 

Die Antwort der Masterplan-Geschäftsstelle auf die Kritik der CDU-Kreistagsfraktion verwundert den Fraktionsvorsitzenden Dieter Baumann. „Wenn der Geschäftsstelle klar ist, dass ihre Überlegungen nicht verwirklicht werden können, sollte sie endgültig auf Planspiele, wie sie vor kurzem bekannt wurden, verzichten,“ so Baumann.

 

In der jüngsten Sitzung des Wirtschaftsausschusses habe immer-hin auch Kreisrätin Jenny Daun von Plänen gesprochen, den Leda-polder als Tidepolder umzugestalten. Sich mit Dingen zu be-schäftigen, die sowieso nicht realisiert werden können, ist nach Auffassung Baumanns „sinnlose Zeitverschwendung und Verunsicherung.“ „Wir brauchen weder Hinhaltetaktik noch Beschäftigungstherapie, sondern Transparenz und konstruktive Arbeit auf der Grundlage des Vertrages sowie der begleitenden Zusagen des Landes. Deren Einhaltung werden wir auch in Zukunft genau kontrollieren,“ so Baumann abschließend.

CDU-Kreisverband 15.12.2017:

Vorweihnachtlicher Antrittsbesuch

CDU Kreisvorstand gratuliert Heinz Trauernicht

 

SELVERDE. Antrittsbesuch, Vorstandssitzung und Weihnachtsfeier - alles in einem. Der Vorstand der CDU im Landkreis Leer traf sich jetzt zu einer gemütlichen Weihnachtssitzung in Selverde, Uplengen. Der Ort war nicht zufällig gewählt. Denn die Vorstand-mitglieder hatten einen besonderen Gast eingeladen. Sie nutzten die Gelegenheit, dem neuen Bürgermeister von Uplengen, Heinz Trauernicht, ihre Glückwünsche zu übermitteln. Der ehemalige Polizeibeamte hatte sich im September nach einem engagierten Wahlkampf mit großer Mehrheit gegen fünf Gegenkandidaten bereits im ersten Wahldurchgangdurchgesetzt. Die stellvertre-tende Vorsitzende Melanie Nonte lobte den persönlichen Einsatz von Heinz Trauernicht. Er hatte über Monate hinweg an nahezu jeder Haustür in Uplengen geklingelt und das Gespräch mit  den Bürgerinnen und Bürgern gesucht.

CDU Kreisverband Leer 8.12.2017

 

CDU begrüßt Neumitglieder

 

Leer. Es war ein gemütlicher Abend mit interessanten Gesprä-chen, Fragen und Diskussionen. Der CDU-Kreisverband Leer hatte jetzt alle Mitglieder, die der Partei im laufenden  Jahr beigetreten waren, zu einem Neumitgliedertreffen in die Kreis- und Bezirksgeschäftsstelle in Leer  eingeladen.  Die stellvertretende Kreisvorsitzende Gesa Groenewold  (Leer) und die Kreismit-gliederbeauftragte Hella Bruns (Hesel) wollten von den "Neuen" erfahren, was sie zu dem Schritt in die Mitgliedschaft bewogen hat, ob ihre Erwartungen bisher erfüllt wurden und was Kreis-vorstand und Verbände anders machen können.

 

"Sich Zeit für persönliche Gespräche nehmen und Abläufe und Hintergründe erklären ist enorm wichtig" erklärte Hella Bruns.  "Auf Kreisebene haben wir einen direkten Draht zur Basis und wir möchten wissen, was unsere Mitglieder bewegt. Wir haben für sie immer zwei offene Ohren". Die Neumitgliedertreffen finden von Zeit zu Zeit statt, um sich gegenseitig kennen zu lernen, die Funktionsträger und Arbeitsweise der einzelnen Verbände vorzustellen und den Mitgliedern die vielfältigen Möglichkeiten politischen Engagements aufzuzeigen. So nutzen neben dem Mitgliederbeauftragten des CDU-Bezirksverbandes Ostfriesland, Holger Kleen (Marienhafe),  auch weitere Vorsitzende und Mitgliederbeauftragte der Verbände  die Gelegenheit, ihre kommunalpolitische Arbeit und die aktuellen Projekte zu erläutern.

 

FU Ostfriesland - 21.10.2017: 

 

Landesdelegiertentag der Frauen Union Niedersachsen in Leer

 

Am 20. und 21. Oktober kamen 15 Delegierte und Gäste der Frauen Union Niedersachsen in Leer zu ihrem diesjährigen Landesdelegiertentag zusammen. Neben den Wahlen zum Landesvorstand, bei der die bisherige Vorsitzende, Ute Krüger-Pöppelwiehe (Hannover) in ihrem Amt bestätigt wurde, stand das Thema "Sicherheit aus Frauensicht" im Mittelpunkt der Tagung. In einer Podiumsdiskussion berieten Ministerin Ina Scharrenbach (NRW), Angelika Jahns MdL, Landesdatenschutzbeauftragte Barbara Thiel und Cyber-Mobbing-Expertin Anja Jung über bestehende Sicherheitslücken und mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Situation. Auch die Ergebnisse der Bundestagswahl und der Landtagswahl wurden intensiv diskutiert. Neben dem CDU-Landesvorsitzenden Dr. Bernd Althusmann standen auch Generalsekretär Ulf Thiele und Gitta Connemann MdB Rede und Antwort.

Jens Gieseke MdEP 27.9..2017:

Das Potential in der Grenzregion nutzen

Besuch bei der Ems Dollart Region

Bad Nieuweschans. Von den umfangreichen Aktivitäten der Ems Dollart Region machten sich nun der Europaabgeordnete Jens Gieseke (CDU) und die Kreistagsabgeordnete Tatjana Maier-Keil (Rhauderfehn) ein Bild. Zu einem Informations- und Zukunftsgespräch trafen sie dazu in Bad Nieuweschans mit Geschäftsführer Karel Groen und dem INTERREG Geschäftsführer Hermann Wessels zusammen. Begleitet wurden Gieseke und Maier-Keil von niederländischen Vertretern der christdemokratischen CDA sowie von den Bunder Ratsmitgliedern Gerhard Janßen und Annemarie Tuitjer. „Bei der Ems Dollart Region kann man Europa in ganz konkreten Projekten erfahren“, stellte Gieseke fest: „Unsere Region hat enorm viel Potential und deshalb sollten wir die Möglichkeiten des Austausches nutzen.“ Das gelte für den Arbeitsmarkt wie für die Bereiche Kultur und Tourismus. 

Karel Groen stellte dem Emsländer die Bandbreite der aktuellen Projekte vor. Er hob dabei besonders das Projekt „Arbeitsmarkt Nord“ hervor, sowie auch die regelmäßigen Grenzpendler-Sprechstunden. EDR-Studientage und Bibliothekentage richten sich besonders an Schulen und Lehrkräfte und sollen zur grenzüberschreitenden Netzwerkbildung und Schulpartnerschaften anregen. Groen: „Die Kenntnis der Sprache ist immer noch die wichtigste Voraussetzung für grenzüberschreitende Aktivitäten. Und auch für den Arbeitsmarkt.“ Hier habe man bereits ein Projekt angestoßen, um schon Grundschulkindern die Nachbarsprache beizubringen.

Maier-Keil unterstützte diese Arbeit: „Hier muss auch das Kultusministerium in Hannover Farbe bekennen, ausreichend Mittel und auch die erforderlichen Rahmenbedingungen zur Verfügung stellen“, so die angehende Pädagogin. Gieseke stimmte dem zu: „Wir müssen schon bei unseren Kleinsten die Begeisterung für Europa wecken.“

INTERREG Geschäftsführer Hermann Wessels schilderte dem Abgeordneten Gieseke die Bedeutung der grenzüberschreitenden INTERREG Projekte: „Hier darf die EU die Mittel nicht kürzen.“ Gieseke nahm diese Bitte gerne auf: „Durch den Brexit werden wir in der kommenden Förderperiode deutlich weniger Mittel zur Verfügung haben. Ich will mich aber dafür einsetzen, dass so wichtige grenzüberschreitende Projekte wie sie die EDR aufgebaut hat, weiter starke Unterstützung erfahren.“

CDU Kv Leer - 18.9.2017: 

"Wir Ems-Anrainer müssen unsere gemeinsame Geschichte pflegen"

Landtagspräsident Bernd Busemann, Ulf Thiele und Tatjana Maier-Keil informieren sich über Dampfschiff "Prinz Heinrich"

 

Leer. Lob von höchster Stelle für jahrelanges ehrenamtliches Engagement. Landtagspräsident Bernd Busemann war auf Einladung des Landtagsabgeordneten Ulf Thiele und Landtagskandidatin Tatjana Maier-Keil nach Leer gekommen um das Historische Dampfschiff "Prinz Heinrich" zu besichtigen. "Wir als Ems-Anrainer haben eine wunderbare gemeinsame Geschichte, die wir auch pflegen sollten. Die in Papenburg gebaute "Prinz Heinrich" verband über Jahrzehnte die Insel Borkum mit Emden und hat nun ihren letzten Heimathafen in Leer gefunden. Die Arbeit der Vereinsmitglieder ist ein ausgezeichnetes  Beispiel für ehrenamtliches Engagement. Die Mitglieder haben mit Enthusiasmus, Durchhaltevermögen, Hartnäckigkeit und großen zeitlichen Engagement dafür gesorgt, daß dieses einzigartige Schiff erhalten und restauriert werden konnte", erklärte Busemann im Anschluß an den Besuch.  

 

Dr. Wolfgang Hofer, Vorsitzender des Vereins Traditionsschiff Prinz Heinrich e.V. führte die Landespolitiker über das 1909 gebaute Dampfschiff und berichtete über die kleinen und großen Herausforderungen von der Vereinsgründung im Jahr 2002 bis zum Abschluß der Restaurierung sowie über die Planungen zur Wiederaufnahme von Fahrten nach Emden und Borkum. Thematisiert wurden in diesem Zusammenhang die Liegegebühr für die Prinz Heinrich im Leeraner Hafen,  die Verschärfung der Sicherheitsrichtlinie für Traditionsschiffe, die Verbesserung der finanziellen Basis des Vereins sowie auch positive Entwicklungen wie die Unterstützung durch den Politischen Raum und auch die angestrebte Zusammenarbeit mit dem Verein "Schipper Klottje Leer" e.V..

CDU Kreisverband Leer - 29. August 2017

Thema Friesenbrücke:

„Nicht nur meckern, sondern machen“

Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Die einen schreiben Pressemitteilungen und meckern, die anderen werden aktiv und machen.“ So lautet das Fazit des Vorsitzenden des CDU-Kreisverbandes Leer Dr. Burkhard Wallesch. Anlass für seinen Ärger sind Pressekampagnen von Vertretern der SPD und der Grünen. „Die Friesenbrücke wird für den Wahlkampf ausgeschlachtet. Es ist beschämend, dass sich jetzt wiederholt die SPD-Landtagsabgeordnete und der Bundestagsabgeordnete zu Wort melden. Am Montag fand in Bonn die Task-Force `Friesenbrücke` statt. Bahn, Bund, Bürgermeister – alle waren anwesend. Nur die SPD bleibt fern. Doch damit nicht genug! Sie schimpft und stellt aus sicherer Entfernung Forderungen,

                                                                                               ohne auch nur selbst einen einzigen Finger zu rühren.“

Flugblatt-Aktion der CDU bei VW-Emden

 

Emden, 10.8.16. "Die CDU in Niedersachsen wird alles tun, um die Zukunft von Volkswagen in Niedersachsen zu sichern. Wir garantieren den Erhalt des VW-Gesetzes. Wir setzen uns für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an allen Standorten ein. Mit Bernd Althusmann als künftigem Ministerpräsidenten werden wir Volkswagen nach vorne bringen".  Diese Botschaft verteilten Vertreter der CDU Ostfriesland mit den Kandidaten Reinhard Hegewald (Bundestag) und Folker Diermann (Landtag) heute früh am Werkstor des Emder VW-Werks. Die Christdemokraten erhielten dabei etliche positive Reaktionen und sehen sich darin bestärkt, daß das Thema nicht aus dem Wahlkampf ausgeblendet werden darf. 

Herzlich Willkommen auf der Homepage der CDU im Landkreis Leer!

Auf unserer Homepage wollen wir Ihnen Einblicke in unsere Arbeit und Infos über unsere Funktions- und Mandatsträger geben. Nutzen Sie bei Fragen zu unserer Arbeit gern unser Kontaktformular oder melden Sie sich in unserer Kreisge-schäftsstelle. Oder benutzen Sie gleich unser Beitrittsformular und werden Sie Mitglied der CDU im Landkreis Leer. Wir freuen uns auf Ihr Engagement und Ihren Beitrag zur Gestaltung der Politik im Landkreis Leer. Für passive Unter-stützer haben wir hier beschrieben wie man schnell und unkompliziert Spender werden kann.

 

Viel Spass beim Surfen!

Terminübersicht des CDU KV Leer

 AKTUELLE TERMINE:

(Informationen bei den Verbandsvorsitzenden

 

Der für den 21. Februar geplante Bezirksparteitag wurde auf den 28. Mai verschoben!

 

 

GESCHÄFTSZEITEN DER

CDU-GESCHÄFTSSTELLE IN LEER 

Mo., Mi., Fr, jeweils v. 10 bis 13 Uhr
Do. von 14 bis 17 Uhr.
       kreisverband@cdu-leer.de
Tel.: 0491 / 12878

 Unsere Verbände: 


Unsere Abgeordneten

Jens Gieseke MdEP

Gitta Connemann MdB

 

Ulf Thiele MdL

 

Ostfriesland

Wahlergebnisse

der Kommunalwahlen am 11. September 2016:


..und auf den Internetseiten der Städte und Gemeinden im Landkreis Leer.