CDU Kreisverband Leer 3.12.2018:

 

Leeraner Christdemokraten: Fast 70 Prozent für Merz

Über 270 Stimmen ausgezählt: CDU Kreisverband Leer mit Stimmungsbild vor Wahl des Bundesvorsitzenden

 

LEER. Die Wahlbeteiligung war groß. Das Ergebnis eindeutig. Wenn es nach dem Willen der Mitglieder der CDU im Landkreis Leer geht, soll Friedrich Merz neuer CDU-Bundesvorsitzender werden. Das ergab ein Stimmungsbild, dass die Christdemo-kraten jetzt eingeholt haben.

 

Der CDU-Kreisverband Leer hatte seine Mitglieder in den letzten Wochen aufgerufen, sich an einer Abstimmung zu beteiligen. 273 Mitglieder gaben ihre Stimme in der Kreisgeschäftsstelle in Leer ab. Die Auszählung erfolgte am heutigen Montag. Das Ergebnis: 189 Mitglieder würden Friedrich Merz wählen. Das entspricht über 69 Prozent der Stimmen. Auf Annegret Kramp-Karrenbauer entfielen 75 Stimmen (27,5 Prozent). Abgeschlagen auf Rang 3 landete Jens Spahn. Nur 7 CDU-Mitglieder im Landkreis Leer (2,5 Prozent), würden sich ihn als Vorsitzenden wünschen. Hinzu kamen eine Stimme für Andreas Ritzenhoff und eine Enthaltung.

 

Die CDU-Kreisvorsitzende Melanie Nonte freute sich über die große Beteiligung: „Wir haben drei gute Kandidaten, also eine echte Wahl. Das ist gut. Wir freuen uns, dass unsere Mitglieder mitdiskutieren und ihre Stimme abgegeben haben. Das zeigt: Das Thema bewegt.“

Die Mitglieder der CDU hatten sich in den letzten Wochen auf den Regionalkonferenzen ein Bild der drei Kandidaten machen können. Der CDU Kreisverband hatte dazu Public Viewings angeboten. Viele Mitglieder waren bei der Regionalkonferenz in Bremen live vor Ort. Am 7.Dezember entscheiden 1001 Delegierte in Hamburg über die Nachfolge Angela Merkels, die seit 18 Jahren Parteichefin ist. Das eingeholte Stimmungsbild der hiesigen CDU-Mitglieder ist für die Delegierten nicht bindend. Für die Leeraner Christdemokraten werden die Bundestags-abgeordnete Gitta Connemann und der Landtagsabgeordnete Ulf Thiele als Delegierte nach Hamburg fahren.

CDU BV Ostfriesland 2.12.2018:CDU

Bezirksverband Ostfriesland hochzufrieden mit Europa-Liste

Jens Gieseke MdEP auf aussichtsreichem Platz 2; Leeraner Ulf-Fabian Heinrichsdorff auf Platz 9

 

Die CDU in Niedersachsen hat gestern in Hannover auf ihrer Landesvertreterversammlung die Landesliste für die Europa- wahl am 26. Mai 2019 beschlossen. "Aus Ostfriesischer Sicht sind wir hochzufrieden. Wir freuen uns, daß Jens Gieseke uns aller Voraussicht nach auch in den kommenden fünf Jahren in Straßburg und Brüssel vertreten wird" erklärte der Ostfriesische Bezirksvorsitzende Sven Behrens (Berumbur) am Rande

der Versammlung. Der 47-jährige Jurist Gieseke aus Sögel ist bereits seit 2014 Abgeordneter im Europäischen Parlament und hat sich insbesondere als Berichterstatter im  Abgasunter-suchungsausschuß mit klaren Positionen einen Namen gemacht. Er wurde von den CDU-Bezirksverbänden Osnabrück-Emsland und

Ostfriesland für einen vorderen Listenplatz nominiert.

 

"Mit Ulf-Fabian Heinrichsdorff aus Leer kandidiert zusätzlich ein junger Ostfriese für uns, der seine Erfahrungen in der Maritimen Wirtschaft, einem für unsere Region sehr wichtigen Themenfeld, in den Wahlkampf einbringen wird" stellte Behrens weiter

heraus. Der 35-jährige Ratsherr aus Leer engagiert sich seit seiner Schulzeit in der Jungen Union und der CDU und ist z.Zt. Schatzmeister des CDU-Bezirksverbandes sowie Schriftführer des CDU-Kreisverbandes. Der Wirtschaftsingenieur arbeitet für eine Leeraner Reederei und engagiert sich in der Leda-Stadt insbesondere in der Deutsch-Britischen Partnerschaftsarbeit.

 

CDU in Niedersachsen, 1.12.2018:

CDU in Niedersachsen stellt EUROPA-Liste auf

 

Die CDU in Niedersachsen hat heute in Hannover auf ihrer Landesvertreterversammlung die Landesliste für die Europawahl am 26. Mai 2019 beschlossen. Der Europaabgeordnete und frühere Landesvorsitzende, David McAllister, wurde wie bereits vor fünf Jahren zum Spitzenkandidaten gewählt. Erhielt 99,2 Prozent der Stimmen. Die Delegierten haben der Gesamtliste der Niedersachsen-CDU mit 94 Prozent zugestimmt. „Die CDU muss in dieser wichtigen Wahl den Weg für ein modernes, ein zukunftsfähiges und ein geschlossenes Europa aufzeigen!“, hebt Althusmann hervor.

Zur vollständigen PM der CDU in Niedersachsen: <HIER>

CDU Kreisverband Leer 24.11.2018:

Nonte bleibt Vorsitzende der CDU im Landkreis Christdemokraten wählen auf Kreisparteitag in Hesel neuen Vorstand

HESEL. Melanie Nonte bleibt an der Spitze des CDU-Kreisverban-des Leer. Rund 100 Mitglieder wählten die Heselerin auf dem Kreisparteitag mit rund 87 Prozent der Stimmen zur neuen, alten Vorsitzenden. Als Stellvertreterinnen wurden Gesa Groenewold, Hildegard Hinderks und Tatjana Maier-Keil im Amt bestätigt. Auch Fritz-Hannes von Beckum (Schatzmeister), Philipp Sempell (Pressesprecher) und Ulf-Fabian Heinrichsdorff (Schrift-führer) bleiben dem geschäftsführenden Vorstand erhalten. Jens Rainer Bohlsen ist neuer Mitgliederbeauftragter. Er folgt Hella Bruns, die sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte.Als Beisitzer gehören dem Gesamtvorstand zudem an: Fokko Brüning (Westoverledingen), Matthias Caspers (Uplengen), Gerd Dählmann (Hesel), Katrin Elberskirch (Moormerland), Anja Ihnen-Swoboda (Leer), Malte Jacobi (Moormerland), Jürgen Janssen (Leer) Ina Penon (Bunde), Johann Sandersfeld (Uplengen) und Ruth Wreesmann (Ostrhauderfehn)  zur vollständigen Mitteilung und Informationen zum Kreisparteitag <HIER>

CDU Bezirksverband Ostfriesland 4.11.2018

 

CDU Bezirksverband Ostfriesland unter neuer Führung

Sven Behrens übernimmt Bezirksvorsitz von Reinhard Hegewald

 

WITTMUND. "Ich brenne für Ostfriesland. Ich spreche Klartext, losgelöst von unseren Parteizentralen in Hannover und Berlin. Wir

brauchen eine Standortbestimmung für die CDU in Ostfriesland. Unser Ziel muß es sein, die ostfriesische Region Schritt für Schritt von der SPD zu erobern". Mit dieser klaren Kursbestimmung und dem Versprechen, mit den Kreisverbänden und der Basis stärker als bisher zu kommunizieren, die Mitglieder an der Entscheidungsfindung zu beteiligen, steckte der neugewählte Bezirksvorsitzende Sven Behrens die Eckpunkte für den CDU-Bezirksverband Ostfriesland ab. Der 42-jährige Polizeibeamte aus Berumbur wurde am Sonnabend mit 91,25 % der abgegebenen Stimmen zum Nachfolger von Reinhard Hegewald (Emden) gewählt, der nach sechs Jahren als Bezirksvorsitzender und 24 Jahren im Vorstand nicht erneut für ein Amt kandidierte. Hegewald wird dem Vorstand als Ehrenvorsitzender weiterhin beratend zur Seite stehen.

 

Zu Behrens' Stellvertretern wurden der Wittmunder Kreisvorsitzende Björn Fischer (Friedeburg), und seine Leeraner Kollegin Melanie Nonte (Hesel) gewählt. Beide gehörten dem Vorstand bisher als kooptierte Mitglieder an. Neu im Bezirksvorstand ist der Emder Ratsherr Gerold Verlee, als dritter Stellvertreter. Schatzmeister Ulf-Fabian Heinrichsdorff (Leer) und Mitgliederbeauftragter Holger Kleen

(Marienhafe) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Dem Vorstand gehören außerdem 10 Beisitzer an.

 

Der neue Bezirksvorstand wird sich noch vor dem CDU-Bundesparteitag Anfang Dezember, bei dem die Neuwahl der Parteiführung ansteht, konstituieren. Die Kreisverbände forderte Behrens auf, sich an der Diskussion, wer die Partei als Nachfolgerin oder Nachfolger von Angela Merkel führen soll, zu beteiligen und den Delegierten ein Stimmungsbild von der Basis mitzugeben.

Weitere Wahlergebnisse und weitere Informationen hier

CDU-Kreisverband Leer - 26.10.2018:

 

"Wolf-Informationsreise" geht weiter

Wolfsberaterinnen des Landkreis Leer zu Gast beim

CDU-Kreisvorstand

 

LEER. Die Mitglieder des CDU-Kreisvorstandes haben sich erneut mit dem Thema „Wolf“ befasst. Nachdem die Christdemokraten letzte Woche bereits Landwirte im Rheiderland vor Ort besucht hatten, um sich über den Schutz von Weidetierbeständen zu informieren, begrüßten sie jetzt Maike Willers und Stefanie Bergmann in der Kreisgeschäftsstelle der CDU in Leer. Die beiden Biologinnen sind vom Umweltministerium ernannt und die zuständigen Wolfsberaterinnen für den Landkreis Leer.

 

Die Mitglieder des CDU-Kreisvorstandes hatten Gelegenheit, den beiden Ehrenamtlichen Löcher in den Bauch zu fragen. Dabei ging es um ihre Arbeit als Wolfsberaterinnen. So um die Anzahl der Einsätze oder um Dokumentationen von Sichtmeldungen oder Schadensfällen. Weitere Themen waren Fragen zu aktuellen Beständen, dem Leben in einem Rudel und den Lebensbedingungen eines Wolfes. Bergmann und Willers stellten sich geduldig den Fragen und sorgten für eine lebhafte Diskussion.

 

Für die CDU-Kreisvorsitzende Melanie Nonte war der Besuch ein weiterer Schritt, sich dem komplizierten Thema zu nähern: „Der Wolf breitet sich immer mehr aus und ist auch in Ostfriesland angekommen. Wir haben uns vorgenommen, dass wir uns der Thematik „Wolf“ vor Ort vorurteils- und ideologiefrei nähern wollen. Ich bin den Wolfsberaterinnen dankbar, dass sie sich die Zeit genommen haben, uns zu informieren und mit uns zu diskutieren. Nur mit einem ergebnisoffenen Blick lassen sich gute Lösungen für unsere Region finden.“Die Informationsreise des Kreisvorstands zum Thema Wolf wird in den kommenden Wochen weitergehen. Die Vorstandsmitglieder werden weitere Orte und Gesprächspartner mit unterschiedlichen Blickrichtungen besuchen.

CDU Weener - 24.10.2018

„100 Millionen-Pilotanlage muss nach Weener!“

 

Mit einem Appell richtet sich die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Weener an die Verwaltung: „Der Bürgermeister muss alle Hebel in Bewegung setzen, um die ,Power-to-Gas‘-Anlage nach Diele zu holen“, sagte CDU-Fraktionsvorsitzende Hildegard Hinderks am Mittwoch. „Das ist eine Riesenchance. Gerade für unseren durch das Feuerwehrhaus-Debakel gebeutelten Haushalt wäre das unbedingt notwendig.“ Die Energieversorger und Netzbetreiber Tennet, Gasunie und Thyssengas planen derzeit, eine sogenannte „Power to Gas“-Anlage als Pilotprojekt in Niedersachsen zu errichten. Es geht dabei um die Umwandlung von Windenergiestrom in Gas. Als mögliche Standorte kommen entweder Wiefelstede im Kreis Ammerland oder eben Diele in Betracht. „Die geplanten Investitionen der drei Unternehmen liegen dabei bei mindestens 100 Millionen Euro, wie wir aus der Presse erfahren haben. Hier muss die Verwaltung nun für Weener werben bis es kracht“, sagt Hinderks.

Zugleich müssen aber auch die Anwohner in Diele mit ins Boot geholt werden, betont die CDU. „Bei solchen Ausbau-Vorhaben müssen alle Infos gleich von Anfang an auf den Tisch. Es gibt hier große Chancen für Weener, aber die Bürger vor Ort müssen genau wissen, was dort passiert und ob es Einschränkungen gibt.“ Darum solle die Verwaltung, wenn es konkrete Informationen gebe, auch direkt zu einem Vor-Ort-Termin einladen. „Noch sind wir ja nicht so weit. Erst einmal muss die Entscheidung der Unternehmen fallen. Aber, dass wir uns schon jetzt damit beschäftigen, sollte ein gutes Signal an die Unternehmen sein.“

Diele habe als Standort viele Vorteile und diese sollte die Verwaltung bei Gesprächen mit Tennet, Gasunie und Thyssengas in die Wagschale werfen. „Das Umspannwerk in Diele liegt im deutschen Stromnetz als Verbindung zu den Offshore-Windparks in der Nordsee sehr gut. Auch die Verkehrsanbindung ist ein großer Vorteil. Zudem liegt in nicht einmal zehn Kilometern Entfernung mit der Meyer Werft ein Unternehmen, dass nun das erste Kreuzfahrtschiff mit Flüssiggas-Antrieb der Welt gebaut hat“, zählt die CDU-Fraktionsvorsitzende auf. „Das sind alles sehr gute Argumente für unseren Ortsteil. Der Bürgermeister sollte darum umgehend zum Telefonhörer greifen.“ Für Gespräche, Vor-Ort-Termine und weitere Aktivitäten, um die Unternehmen von Diele als Standort zu überzeugen, stehe die CDU Weener jederzeit zur Verfügung. „Wir müssen unsere Stadt bei Tennet, Gasunie und Thyssengas so schlagkräftig vermarkten, dass sich die Unternehmen nur noch für uns entscheiden können. Jetzt ist aktives Handeln gefragt.“

CDU Kreisverband Leer - 16.10.2018:

CDU-Kreisvorstand auf "Wolf-Informationsreise

"Mitglieder wollen sich Problem vor Ort "vorurteils- und ideologiefrei" nähern

RHEIDERLAND. Im Jahr 2000 wurde in Deutschland die erste Wolfs-familie nachgewiesen. Seitdem breiten sich die Rudel rasant aus. Mittlerweile leben schätzungsweise 19 Wolfsrudel in Niedersachsen. Experten gehen von rund 200 Tieren aus. In Europa sind es bereits über 20.000 Wölfe. Was eigentlich eine gute Nachricht für die Artenvielfalt ist, entwickelt sich insbesondere für Halter von Nutztieren zu einem ernstzunehmenden Problem. Auch in Ostfriesland. Der Vorstand der CDU im Landkreis Leer ist aus diesem Grund bemüht, sich so umfangreich wie möglich über das schwierige Thema zu informieren. Und zwar vor Ort.

 

Im Rheiderland haben sich Mitglieder des Kreisvorstands und Vertreter des Bezirksvorstandes jetzt mit betroffenen Landwirten über die Mindeststandards beim Schutz von Weidetierbeständen ausgetauscht. Die Christdemokraten sahen sich unterschiedliche Schutzzäune an. Dabei lernten sie Vor- und Nachteile elektrisch geladener Netzgeflecht- oder Litzenzäune, sowie von Maschendrahtzäunen oder Knotengeflechten. Auch Probleme mit dem Grundschutz für Schafe und Ziegen in der "Förderkulisse Herdenschutz" des Landes Niedersachsen wurden deutlich. Nicht alle Landwirte sind mit der Umsetzung glücklich. Für die Kreisvorsitzende Melanie Nonte steht fest: "Wir nehmen die Sorgen der Menschen und der Tierhalter ernst. Welche Probleme das Miteinander von Mensch und Wolf birgt, diskutieren wir aktuell auf vielen Ebenen. Sicher ist: Alle Risse sollten entschädigt werden."

 

Die Informationsreise des Kreisvorstands zum Thema Wolf wird in den kommenden Wochen weitergehen. Die Vorstandsmitglieder werden weitere Orte und Gesprächspartner mit unterschiedlichen Blickrichtungen besuchen. Sowohl in kommenden Sitzungen des Kreisvorstandes als auch auf Bezirksebene wird der Wolf ein wesentliches Thema sein. Melanie Nonte macht klar: "Dieses Thema muss ohne Vorurteile und ideologiefrei angegangen werden. Nur mit einem ergebnisoffenen Blick lassen sich gute Lösungen für unsere Region finden. Auch eine Herabstufung des Schutzstatus darf kein Tabuthema sein."

CDU BV Ostfriesland - 4.10.2018: 

CDU Bezirksverband Ostfriesland unterstützt Jens Gieseke MdEP bei der Europawahl 2019

 

Leer. Die CDU in Ostfriesland wird eine erneute Kandidatur des Europaabgeordneten Jens Gieseke MdEP (Sögel) bei der bevorstehen-den Europawahl unterstützen. Dies hat der CDU-Bezirksvorstand bei seiner jüngsten Sitzung in Leer jetzt einstimmig beschlossen, berichtete CDU-Bezirksvorsitzender Reinhard Hegewald (Emden). 

"Jens Gieseke hat Ostfriesland seit 2014 in Straßburg und Brüssel sehr gut vertreten. Als Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie stellvertretendes Mitglied in den Ausschüssen für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung und Fischerei bearbeitet er für uns essentielle Themen und bringt die Interessen der Menschen und der Unternehmen unserer Region in die Diskussion in den Gremien ein. Er hat auch regelmäßig Termine vor Ort wahrgenommen und in Gesprächen unsere Standpunkte zu Themen wie Infrastruktur, Erneuerbare Energien, Volkswagen, Natura 2000 und Bürokratieabbau mitgenommen ", erklärte Hegewald.

 

Die CDU in Niedersachsen wird die Landesliste für die Europawahl, die am 26. Mai 2019 stattfinden wird, am 1. Dezember aufstellen. Dann kommen die 120 Vertreter der CDU aus dem gesamten Bundesland im Landeslistengremium zusammen. "Die Chancen stehen gut, daß Jens Gieseke als amtierendes Mitglied des Europäischen Parlamentes einen vorderen Listenplatz erhält. Er ist in Europa gut vernetzt und es wäre eine Anerkennung seiner geleisteten Arbeit, wenn er einen aussichtsreichen Platz auf der Liste erhält. Wir freuen uns auf einen intensiven Europawahlkampf!" sagte Reinhard Hegewald abschließend. 

CDU Kreisverband Leer, 27.9.2018:

Medizinische Versorgung auf dem Land - aus unterschiedlichen Perspektiven!
Ein spannender und hochinteressanter Abend im Hotel Meyerhoff in Holterfehn

 

Auf unserem zweiten Kreisparteitag in diesem Jahr drehte sich alles um Ärzte- und Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum. Von der drohenden Unterversorgung an Hausärzten, über die fragwürdige Bedarfsplanung bis zu einer Unterteilung von Stadt- und Landärzten diskutierten 70 Zuhörerinnen und Zuhörer mit denen, die die medizinische Versorgung aus der Praxis kennen. Vielen Dank an unsere Referenten Dieter Krott von der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen und Mareike Grebe, Hausärztin aus Hesel.


CDU ehrt Eildert Meyer für 70-jährige Parteimitgliedschaft

 

Seit 1948 ist Eildert Meyer (95) Mitglied des CDU-Gemeinde-verbandes Bunde. 46 Jahre lang war der Jubilar Mitglied des Bunder gemeinderates. Jetzt wurde er für seine langjährige Treue im Rahmen einer Feierstunde im Steinhaus Bunderhee geehrt. Die Festrede hielt Bundesminister a.D. Dr. Rudolf Seiters, der den Wahlkreis Unterems von 1980 bis 2002 als Bundestagsabgeordneter betreute. 

 

Weitere Bilder von der Veranstaltung <hier>

 

CDU Weener 27.9.2018:

UGFG und CDU senden Fragenkatalog an Kommunalaufsicht 

 

“Auch wenn die SPD und der Bürgermeister im Rat dagegen gestimmt haben, hat die Gruppe UGFG und die CDU-Fraktion nun einen Fragenkatalog zur Aufklärung der Kostenexplosion an den Landkreis Leer als Kommunalaufsicht geschickt”, sagt die Vorsitzende der UGFG, Hannelore Wloka-Schoon, am Dienstagnachmittag. “Wir bleiben weiter dran und werden alles daran setzen, dass hier Licht ins Dunkel kommt”, so Wloka-Schoon weiter. Auch die CDU-Vorsitzende Hildegard Hinderks ist der Meinung, dass der objektiv und sachlich formulierte Fragenkatalog dazu beitragen wird, die Kostensteigerungen genau nachzuvollziehen. “Alle Fragen sind neutral formuliert und sollen die Entscheidungen des Bürgermeisters hinterfragen.” Mit dieser Aussage tritt Hinderks auch den Bemerkungen von SPD-Fraktionsvorsitzenden Helmut Geuken aus der vergangenen Woche entgegen. Zur vollständigen Mitteilun: <hier>

Foto v.l.n.r: Grietje Oldigs-Nannen (CDU), Schulleiter Rainer Bruns und Lehrer Jan Kuiper, Klaus Flocken und Dieter Baumann (beide CDU)
Foto v.l.n.r: Grietje Oldigs-Nannen (CDU), Schulleiter Rainer Bruns und Lehrer Jan Kuiper, Klaus Flocken und Dieter Baumann (beide CDU)

CDU-Kreistagsfraktion 19.9.2018: 

Gespräch am Schulzentrum Collhusen beendet Schulbesuchsserie der CDU

 

Leer/Collhusen. Ein Besuch des Schulzentrums Collhusen bildet den Abschluss der Bereisungsserie der CDU-Kreistagsfraktion an den kreiseigenen Schulen des Landkreises, in der 8 Schulen bereist wurden.

 

Am kommenden Dienstag wird der Kreistag über das Sanierungs-konzept der Kreisverwaltung entscheiden. „Die CDU-Fraktion sieht den größten Teil ihrer Wünsche in der Prioritätenliste als erfüllt an“, erklärte Fraktionsvorsitzender Dieter Baumann. Die Schule Coll-husen habe nur noch Sanierungsbedarf in geringem Umfang, da die Komplettsanierung bereits vor Jahren durchgeführt wurde. Nur die Eingangshalle sowie die Schulküche müssten noch saniert werden.

 

 

CDU-Kreistagsfraktion Leer 18.9.2018:

Straßenausbaubeitragssatzung

CDU Niedersachsen möchte Änderungen.

 

Braunschweig/Leer. Wie der Vorsitzende der CDU-Kreistags-fraktion, Dieter Baumann, mitteilt, hat der CDU-Landesparteitag in Braunschweig einen Beschluss gefasst, die umstrittenen Straßenausbauleistungssatzungen auf den Prüfstand zu stellen. Hierzu wird die CDU in Kürze eine Fachkonferenz durchführen, um zu einer akzeptablen und gerechteren Lösung zu kommen.

 

Baumann, der an dem Parteitag teilnahm, betont, dass es ohne eine andere gerechtere Finanzierung nicht zu einer vollständigen Abschaffung kommen werde. Ein Vorschlag auf dem Parteitag war z.B. die Möglichkeit, Anliegerbeiträge auf einen langen Zeitraum wie z.B. 20 Jahre zu strecken. Außerdem wurde angeregt, die Verpflichtung der Kommunen festzulegen, die Unterhaltung von Straßen laufend durchzuführen und nicht durch Unterlassung von Unterhaltungen dafür zu sorgen, dass Straßen irgendwann eine beitragspflichtige Grundsanierung benötigen.

 

Wie Baumann betont, hat der Parteitag auch gefordert, dass der Koalitionsausschuss die Forderung der CDU nach Änderung der Straßenausbaubeitragssatzung bald berät. Jetzt sei auch die SPD gefordert.

 

CDU in Niedersachsen wählt neuen Landesvorstand

Ulf Thiele ins Präsidium gewählt

 

Die CDU in Niedersachsen hat auf ihrem 55. Landesparteitag am Freitag einen neuen Landesvorstand gewählt. Die über 400 Delegierten stimmten über die Position des Landesvorsitzenden, seiner drei Stellvertreter, des Generalsekretärs, der Schatzmeisterin, des sechsköpfigen Präsidiums und der 15 Beisitzer ab. Barbara Havliza, niedersächsische Justizministerin, folgt auf Burkhard Balz als Schatzmeisterin. Neu im Präsidium sind Dr. Hendrik Hoppenstedt, Staatsminister für die Bund-Länder-Koordination im Bundeskanzleramt, und der Mitgliederbeauftragte Ulf Thiele, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion.

Zur vollständigen Pressemitteilung: HIER

 


CDU Moormerland 24.8.2018:

 

CDU: Wieken - Bürgermeisterin Stöhr sollte die Lösung der Probleme zur Chefsache machen.

 

Moormerland. „Die unsachliche Antwort der Moormerländer Bürgermeisterin Stöhr auf die Kritik der CDU-Gruppe zu ihrem Umgang mit der Wiekenproblematik in den Fehngebieten zeigt einmal mehr, dass Frau Stöhr keine Kritik vertragen kann“. So kontert CDU-Gruppenvorsitzender Dieter Baumann die Angriffe von Frau Stöhr.

Die CDU ist der Auffassung, dass die Bürgermeisterin die Sorgen und Wünsche der Einwohner nicht ausreichend ernst nimmt.

Die von der Gemeindespitze vorgesehene Beratung im Bauausschuss werde die CDU konstruktiv begleiten, sieht aber vorrangig die Bürgermeisterin in der Pflicht.

Dieter Baumann: „Sie ist als erste für die Gemeinde verantwortlich und sollte daher weder in Richtung Bund noch in Richtung Bauausschuss ablenken.

Sie und Landrat Groote als Vorgesetzter der Naturschutzbehörde sollten die Lösung der Wiekenprobleme zur Chefsache machen.“

CDU-Generalssekretär Kai Seefried in Rhauderfehn

 

Im Rahmen seiner "360°-Niedersachsen-Tour" durch unser Bundesland besucht unser Generalsekretär Kai Seefried MdL auch den Landkreis Leer.

 

Wann:    Donnerstag, 9. August 2018,  8.45 bis 10.00 Uhr

Wo:         CDU-Infostand auf dem Wochenmarkt in Rhauderfehn

 

 

Wir wollen an diesem Vormittag auf dem Markt über aktuelle politische Themen diskutieren. Neben Kai Seefried werden auch unser Landtagsabgeordneter Ulf Thiele MdL sowie weitere Funktionsträger des Kreisverbandes und der CDU Rhauderfehn vor Ort sein.

CDU-Landtagsfraktion Niedersachsen 20.6.2018:

 

Mareike Wulf: Koalition beschließt beitragsfreie Kindergärten

CDU entlastet junge Familien in Niedersachsen

 

 

Hannover. Niedersachsen führt zum 1. August 2018 die Elternbeitragsfreiheit in Kindergärten und der Tagespflege ein. Das hat der Landtag heute mit den Stimmen der Regierungsfraktionen von CDU und SPD beschlossen. Für die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Mareike Wulf wird das bedeutendste familien- und bildungspolitische Projekt der vergangenen Jahre damit umgesetzt: „Wir entlasten junge Eltern, stärken Familien und damit die Mitte der Gesellschaft. Familien und Bildung stehen ganz klar im Fokus der CDU. Der kostenfreie Zugang zu frühkindlicher Bildung im Kindergarten war und ist ein zentrales Ziel dieser Landesregierung.“

 

Zur vollständigen Pressemitteilung der Fraktion: HIER

CDU Bezirksverband Ostfriesland

 

Deutsch-niederländisches „Sommertreffen CDU-CDA 2018“ am 15. Juni in Leer

 

Deutsche und Niederländische Christdemokraten in der Ems-Dollart-Region und der EUREGIO pflegen seit Jahren auf unterschiedlichen Ebenen einen regelmäßigen Austausch zu grenzüberschreitenden Themen. Nach dem letzten „Sommer-treffen“ in Ostfriesland 2015 in Weener (Ems) lädt der CDU-Bezirksverband die Mitglieder und Freunde des Christen-Democratisch Appèl (CDA) und der CDU nun für diesen Freitag nach Leer in den Kulturspeicher ein (Anmeldung erforderlich!) Hauptreferent wird der Europaabgeordnete Jens Gieseke MdEP (Sögel; www.jens-gieseke.eu) sein, der ein kurzes Impulsreferat zum Thema "Europa vor der Wahl 2019 - Bedeutung  der grenz-überschreitenden Zusammenarbeit zwischen Niedersachsen und den Niederlanden" halten und anschließend mit den Gästen diskutieren wird. 

CDU-Kreistagsfraktion 24.Mai 2018:

 

CDU: Schule Jemgum hat noch Sanierungsbedarf

 

Jemgum. Im Rahmen ihrer Bereisung der kreiseigenen Schulen hat die CDU-Kreistagsfraktion jetzt die Carl-Goedeler-Schule in Jemgum besucht. Rund 220 Schüler besuchen die Haupt- und Realschule, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert. Vor Ort stellten die Mitglieder der Fraktion weiteren Sanierungsbedarf fest. Sie wurden von der Schulleiterin Frau Leggeri durch die Schule geführt und konnten zunächst positiv feststellen, dass für dieses Jahr schon mehrere Maßnahmen von der Kreisverwaltung angekündigt sind:Komplette Ertüchtigung des Brandschutzes; Sanierung der Fassaden und Austausch von Trennwänden. Gerade einen Tag vor dem Besuch der CDU hat der Landkreis eine völlig abgängige Geschirrspülmaschine ersetzt.Dieter Baumann dazu ironisch: „Vielleicht hat ja unsere Besuchsankündigung geholfen.“

 

Die Delegation der CDU, zu der auch die Rheiderländer Kreistagsabgeordneten Broer Wübbena-Mecima, Weener und Gerhard Janßen, Bunde, gehörten, stellten aber noch weiteren Bedarf fest.Insbesondere sollte der völlig unzureichende Schallschutz zwischen mehreren Unterrichtsräumen verbessert werden. Ebenso will die CDU prüfen lassen, ob die beiden Schulcontainer (Pavillons) nicht bald durch einen Neubau ersetzt werden können, wobei auch der Bedarf von 2 zusätzlichen Räumen gedeckt werden könnte. Baumann: „Schulcontainer sind teuer; vielleicht ist ein Neubau auch unter Berücksichtigung der Energieeinsparung sogar wirtschaftlicher.“ Den Wunsch der Elternschaft, ein Buswartehäuschen aufzustellen, wird die CDU ebenfalls auf Kreisebene vorstellen. Die CDU-Fraktion hat nach der Oberschule Weener, dem UEG, der Schule Hesel/Brinkum, der IGS Moormerland, der Oberschule Uplengen und jetzt der Schule Jemgum bereits die Schulen mit starkem Investitionsbedarf besucht und die notwendigen Maßnahmen auch teilweise schon im Kreishaushalt 2018 berücksichtigen können. „Wir sehen auch die Schule in Jemgum in einer hohen Priorität. Der Schulausschuss soll die Prioritätenliste demnächst beraten“, so die CDU-Gruppe nach dem Besuch.

CDU Bezirksverband Ostfriesland 

CDU Bezirksparteitag mit Dr. Bernd Althusmann in Großefehn

 

Am Montag, den 28. Mai 2018 findet der nächste Bezirksparteitag der CDU Ostfriesland in Großefehn statt.

 

Hauptredner bei der Veranstaltung, die im Historischen "Compagniehaus" stattfinden wird, wird unser CDU-Landesvorsitzender, Stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, Dr. Bernd Althusmann MdL sein. Er wird zum Thema "Aufbruch für Niedersachsen" sprechen und mit den Delegierten und Gästen diskutieren. Außerdem stehen Berichte aus dem Deutschen Bundestag und dem Niedersächsischen Landtag auf der Tagesordnung.

 

Mitglieder und Freunde der CDU sind herzlich eingeladen, teilzunehmen. Um eine formlose Anmeldung in der Bezirksgeschäftsstelle wird gebeten. Die Einladung kann hier einge-sehen werden. 

 

Hinweis für die Anreise: Die B72 ist b.a.W. zwischen Bagband und Mittegroßefehn aufgrund von Bauarbeiten gesperrt. Bitte die ausgeschilderten Umleitungen nutzen.

 

 CDU Stadtverband Leer 04.05.2018:

CDU-Ortsverband Loga / Logabirum: Vorstand neu gewählt

Michael Weber als Vorsitzender einstimmig im Amt bestätigt

 

LEER. Michael Weber bleibt Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Loga / Logabirum. Das entschieden die Mitglieder jetzt einstimmig auf der diesjährigen Mitgliederversammlung. Bei der Wahl seines Stellvertreters wurde mit Jürgen Janssen die deutliche Verjüngung in der CDU fortgesetzt. Janssen, derzeit auch mit Abstand das jüngste Mitglied im Rat der Stadt Leer, steht für ein engagiertes Mitgestalten der nächsten Generation. Er will Gleichaltrigen ein Beispiel geben und zeigen, dass sich ein politisches Engagement sehr wohl lohnt. (mehr)

CDU Kreisverband Leer 20.4.2018:

 

 

Vorstandssitzung auf dem Bauernhof

CDU-Kreisvorstand Leer informiert sich über moderne Landwirtschaft und Schutz von Wiesenbrütern

 

JEMGUM. Vom Melkstand, ging es in den Kuhstall. Vom Silo zur Futteraufbereitung. Normalerweise finden Vorstandstreffen des CDU-Kreisvorstandes nicht unter freiem Himmel statt. Doch der Sitzungsraum der CDU-Kreisgeschäftsstelle blieb an diesem Abend geschlossen. Die Kreisvorsitzende Melanie Nonte durfte die Vorstandsmitglieder jetzt auf dem Milchviehbetrieb von Klaus Borde begrüßen. Die Christdemokraten informierten sich hier über moderne Landwirtschaft und den Schutz von Wiesenbrütern.

 

Seit 2001 bewirtschaftet Klaus Borde zusammen mit seiner Frau Insa den Milchviehbetrieb in Jemgu-Oldendorp. Rund 150 Kühe werden hier gemolken. Neben dem alten Stall aus dem Jahr 1974, baute Borde im Jahr 2013 einen modernen Stall. Den neuen Melkstand errichtete er bereits kurz nachdem er den Hof übernommen hatte. Hier können rund 100 Kühe in der Stunde gemolken werden. Zweimal am Tag kommen die Tiere hierher. Borde erklärt: „Wir machen das mit Herzblut. Der Betrieb läuft, weil meine Familie voll dahinter steht. Meine Frau unterstützt mich bei allem. Auch die Kinder helfen, wenn Not am Mann ist. Das ist ein Glücksfall.“ Er gab jedoch zu bedenken, dass der Milchpreis am Limit ist und nicht weiter fallen dürfe: „Den Landwirten macht die Beständigkeit zu schaffen. Der Milchmarkt ist nicht mehr so vorhersehbar wie früher. Es fehlt Planungssicherheit“, erklärt Borde. Die Gesetzgebung und neue Auflagen in Sachen Silolagerung und Grünlandumbruch belasten die Landwirte zusätzlich sehr stark. Insgesamt rund 100 Hektar Weideland bewirtschaftet der Landwirt. Trotz des neuen Stalls und ausreichend Platz, gehört der Weidegang für ihn dazu. „Das ist eine Herzensangelegenheit. Das tut den Tieren gut, das machen wir auch weiter so.“Ein Großteil seiner Flächen liegt im Landschaftsschutzgebiet. Hier sind vor allem Gänse, die das Maß der Dinge weit überschritten haben, und Wiesenbrüter Schwerpunktthema.

 

Borde führte die Christdemokraten auch zu umliegenden Weideflächen. Der Schutz der Wiesenbrüter liegt den Landwirten der Region sehr am Herzen. Auf den teilweise feuchten bis nassen Wiesen brüten zahlreiche Kiebitze, Uferschnepfen und Rotschenkel. Nahezu alle Landwirte der Umgebung beteiligen sich hieran aus eigenem Antrieb und aus Überzeugung. Die Projekte zum Küken- und Gelegeschutz zeigen große Erfolge. Die Nester werden zum Teil Kameraüberwacht, die Bestände sind stabil. Die erfolgreichen Wiesenbrüterprojekte beweisen jedoch auch, dass das größte Problem für junge Vögel nicht Landwirte sind, sondern Prädatoren. Allen voran Füchse oder Marder.Borde stellt fest: „Wir haben hier gemeinsam mit dem Landkreis eine Schutzgebiets-Verordnung erreicht, mit der beide Seiten leben können. Das ist eine zukunftsfähige Vorlage für weitere Unterschutzstellungen im Landkreis. Denn Naturschutz funktioniert nur mit den Betroffenen, nicht gegen sie.“

 

Die CDU-Kreisvorsitzende Melanie Nonte dankte Klaus Borde für die Zeit und Offenheit, mit der er die Vorstandsmitglieder über seinen Hof geführt hat: „Die Landwirte gehören zu Ostfriesland wie Tee und Kluntje. Der Milchviehbetrieb von Klaus Borde zeigt, mit welcher Leidenschaft unsere Bauern Landwirtschaft leben. Moderne nachhaltige Landwirtschaft haben Tierwohl und Naturschutz im Blick. Klaus Borde macht das transparent und verständlich. Das ist wichtig und richtig."

Senioren Union Leer 17.4.2018: 

 

Jens Gieseke MdEP besucht Senioren Union Leer

 

Leer. Über 300 Millionen Euro gibt die Europäische Union im Jahr für den Schutz der Außengrenzen aus. Das berichtete der Europaabgeordnete Jens Gieseke bei einer Veranstaltung der Senioren-Union Leer. Skeptisch sieht Gieseke jedoch Forderungen nach einer Aufstockung auf 100.000 Beamte, wie sie Bundesminister Jens Spahn gefordert hatte: „Der Grenzschutz ist eine wichtige Aufgabe und wir haben das viel zu lange vernachlässigt. Deshalb sollte man jetzt aber nicht mit utopischen Zahlen um sich werfen.“ Richtig sei, dass die Europäische Union die Aufgabe des Grenzschutzes in den Fokus rücken muss. „Wir können die offenen Grenzen in der EU nur dann auf Dauer halten, wenn wir an den Außengrenzen wissen, wer zu uns kommt.“ sagte der Abgeordnete aus Sögel.

 

Gieseke ging damit auf die Fragen der Leeraner Senioren ein, die von dem Europaabgeordneten Antworten auf eine Fülle von Themen erwarteten. Gieseke stellte sich der Diskussion und blickte auch nach vorne: „In etwa einem Jahr wird das Europäische Parlament neu gewählt. Diese Wahl wird aufgrund des Brexits unter einem besonderen Fokus stehen.“

CDU-Kreistagsfraktion Leer - 16.4.2018:

 

CDU: Wir lehnen den Leda-Jümme-Polder für die Umsetzung des Masterplans ab.

 

Leer. Die CDU-Fraktion im Leeraner Kreistag ist entsetzt über den Bericht, dass der Leda-Jümme-Polder erneut für die Umsetzung des Masterplans in Betracht gezogen wird.

 

Wie berichtet, hält das Amt für regionale Landesentwicklung und das NLWKN die Fläche südlich des Ledasperrwerks für „attraktiv“.

 

Fraktionsvorsitzender Dieter Baumann: „Ich erinnere an die Abstimmung zum Masterplan und die Versprechungen des Landes Niedersachsen.“ Geschäftsgrundlage für die Zustimmung etlicher Kreistagsmitglieder zum Masterplan sei gewesen, dass der Ledapolder in seiner jetzigen Funktion und Nutzung als Überlauffläche bei Hochwasser unangetastet bleibe und die Leda-Jümme-Niederung nicht zum EU-Schutzgebiet werde.

 

„Wir lehnen die Nutzung des Leda-Jümme-Polders für die Umsetzung des Masterplans kategorisch ab und haben dies für die nächste Kreisausschusssitzung im Mai auf die Tagesordnung setzen lassen“, so Baumann. Die CDU werde beantragen, dass der Kreis beschließt, das Verfahren zum Ledapolder endgültig zu beenden. Weitere Planungen seien dann auch vom NLWKN einzustellen, da sie ohne Zustimmung des Kreises nicht realisierbar seien, betont Baumann abschließend. 

CDU-Kreisverband Leer  - 7.3.2018:

Melanie Nonte führt Kreis-CDU

Kreisparteitag wählt vier Frauen an die Spitze des Kreisverbandes

 

WEENER. Melanie Nonte ist neue Vorsitzende der CDU im Land-kreis Leer. Das entschieden die Mitglieder des Kreisverbandes am Dienstagabend mit großer Mehrheit auf ihrem Kreisparteitag im Hotel „Am Rathaus“ in Weener. Auf die Heselerin entfielen 92,4 Prozent der Stimmen. Die 46-Jährige bedankte sich für die Wahl und das große Vertrauen: „Ich freue mich riesig auf die kommen-den Aufgaben. Der Vorstand ist hochmotiviert. Es gibt viele The-men im Landkreis Leer, die den Menschen unter den Nägeln bren-nen. Gemeinsam werden wir uns den Herausforderungen stellen.“

 

Nonte folgt Dr. Burkhard Wallesch, der im November aus persönlichen Gründen zurückgetreten war und auf dem Kreisparteitag verabschiedet wurde. Da die neue Vorsitzende bislang eine von drei Stellvertreterinnen im Kreisvorstand war, musste auch dieser Posten neu gewählt werden. Hier entschieden sich die Christdemokraten für Tatjana Maier-Keil aus Rhauderfehn. Mit der ehemaligen Landtagskandidatin, den bisherigen Stellvertreterinnen Gesa Groenewold (Leer) und Hildegard Hinderks (Weener) sowie der neuen Vorsitzenden, stehen jetzt vier Frauen an der Spitze der CDU im Landkreis Leer. „Das dürfte einmalig im Landkreis sein“, schmunzelte Nonte. Mit der Mitgliederbeauftragten Hella Bruns sind sogar fünf von acht Positionen des geschäftsführenden Vorstandes mit Frauen besetzt.

 

Weiterhin wurden auf dem Kreisparteitag zwei weitere Posten neu gewählt. Neue Beisitzer im Kreisvorstand sind Johann Duis (Uplengen) und Ruth Wreesmann (Ostrhauderfehn). Zu den ersten Gratulanten gehörten auch die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann, der Landtagsabgeordnete Ulf Thiele sowie der Kreistagsvorsitzende Dieter Baumann. Connemann berichtete über die aktuellen Entwicklungen in Berlin, die Koalitionsgespräche und die kommenden Herausforderungen der Großen Koalition auf Bundesebene. Thiele blickte auf die ersten 100 Tage Große Koalition auf Landesebene zurück. Unter den Gästen und Rednern befanden sich zudem der Bezirksvorsitzende Reinhard Hegewald sowie Dr. Stefan Gehrold von der Konrad-Adenauer-Stiftung Weser-Ems.

 

Neben dem ehemaligen Vorsitzenden Dr. Burkhard Wallesch verabschiedeten die Christdemokraten auf ihrem Kreisparteitag auch ein Urgestein. Anita Meyer verlässt nach 21 Jahren die Kreisgeschäftsstelle. Unter großem Applaus geht sie in ihren wohl verdienten Ruhestand.

Der Blick auf einen möglichen Platz für den Anbau   - v.l.n.r.: Johann Sandersfeld; Konrektor Klaas Krieger; Dieter Baumann; Broer Wübbena-Mecima; Ulf Thiele MdL; Schulleiterin Marion Gerdes-Ufken
Der Blick auf einen möglichen Platz für den Anbau - v.l.n.r.: Johann Sandersfeld; Konrektor Klaas Krieger; Dieter Baumann; Broer Wübbena-Mecima; Ulf Thiele MdL; Schulleiterin Marion Gerdes-Ufken

CDU-Kreistagsfraktion 19.03.2018:

 

CDU besucht Oberschule Uplengen

 

Uplengen. Mitglieder der CDU-Kreistagfraktion haben im Rahmen der CDU-Schulbereisung jetzt die Oberschule in Remels besucht.

Sie wurden von der Direktorin Frau Gerdes-Ufken begrüßt. Das von Herrn Konrektor Krieger vorgestellte besondere Schulkonzept mit spezialisiertem gymnasialem Zweig fand bei den Vertretern der CDU höchste Anerkennung.

 

Unter Leitung des Fraktionsvorsitzenden Dieter Baumann nahmen die örtlichen Kreistagsabgeordneten Ulf Thiele MdL und Johann Sandersfeld sowie aus Weener Broer Wübbena-Mecima teil. Ulf Thiele wurde von zwei Praktikantinnen von der IGS Moormerland begleitet.

 

Den größten Umfang der Diskussion nahm die Notwendigkeit und Finanzierung der geplanten Schulerweiterung ein. Die Außenstelle der Oberschule soll nach dem Willen der CDU nicht saniert werden. Sinnvoller ist nach Auffassung der CDU ein Erweiterungsbau am Hauptstandort, um die bisher an der Außenstelle unterrichteten Klassen und die wegen der positiven Schülerzahlentwicklung zu erwartende 4-Zügigkeit zusätzlich erforderlich werdenden 12 Klassen- und weitere Fachräume unterzubringen.

 

Die CDU werde die erforderlichen finanziellen Mittel im Rahmen Ihres „Sonderprogramms Moderne Schulen“ beantragen, so Fraktionsvorsitzender Dieter Baumann. In diesem Jahr solle ein erheblicher Betrag für die Planung und Ausschreibung veranschlagt werden; der Bau könne in 2 Abschnitten 2019 und 2020 mit je 6 Klassenräumen zuzüglich Fachräumen erfolgen.

 

Ulf Thiele und Johann Sandersfeld sind sich sicher, dass die Uplengener Eltern „auf die Barrikaden“ gehen, sollte der Landkreis versuchen, die Außenstelle zu sanieren statt einem Neubau den Vorzug zu geben. Keinesfalls wolle man eine Containerlösung.

Herzlich Willkommen auf der Homepage der CDU im Landkreis Leer!

 

Auf unserer Homepage wollen wir Ihnen Einblicke in unsere Arbeit und Infos über unsere Funktions- und Mandatsträger geben. Nutzen Sie bei Fragen zu unserer Arbeit gern unser Kontaktformular oder melden Sie sich in unserer Kreisge-schäftsstelle. Oder benutzen Sie gleich unser Beitrittsformular und werden Sie Mitglied der CDU im Landkreis Leer. Wir freuen uns auf Ihr Engagement und Ihren Beitrag zur Gestaltung der Politik im Landkreis Leer. Für passive Unter-stützer haben wir hier beschrieben wie man schnell und unkompliziert Spender werden kann.

 

Viel Spass beim Surfen!

GEFÄHRLICHE SCHADSOFTWARE 

BSI WARNT VOR EMOTET UND EMPFIEHLT SCHUTZMAßNAHMEN

 

Liebe Freunde, für den Fall, daß auch mail-Adressen des KV Leer unberechtigterweise verwendet/gekapert werden: beachten Sie in diesem Zusammenhang bitte u.a. Folgendes:

Wir schreiben unsere mails i.d.R. NICHT  auf Englisch und versenden Beitrags-rechnungen etc. regelmäßig nur per POST.

rj/6.12.18

zur PM des BSI

Terminübersicht des CDU KV Leer

(Stand: 17.12.2018)

 

21.11.2018 - 17.45 Uhr bis 21.00 Uhr

"Public Viewing" in der KGSt

CDU-Regionalkonferenz in Seebach

 

27.11.2018 - 17.45 Uhr bis 21.00 Uhr

"Public Viewing" in der KGSt

CDU-Regionalkonferenz in Böblingen

 

 

 

GESCHÄFTSZEITEN DER

CDU-GESCHÄFTSSTELLE IN LEER 

Mo., Mi., Fr, jeweils v. 10 bis 13 Uhr
Do. von 14 bis 17 Uhr.
       kreisverband@cdu-leer.de
Tel.: 0491 / 12878
Die Geschäftsstelle ist in der Zeit vom 6. bis 16. Dezember  nur eingeschränkt besetzt

 Unsere Verbände: 

Unsere Abgeordneten

Jens Gieseke MdEP

Gitta Connemann MdB

 

Ostfriesland

Wahlergebnisse

der Kommunalwahlen am 11. September 2016:


..und auf den Internetseiten der Städte und Gemeinden im Landkreis Leer.