Landtagswahl 2022

Die nächste Landtagswahl in Niedersachsen wird am Sonntag, den 9. Oktober 2022 stattfinden.

Aktuelle Informationen und verweise zum Thema Aufstellungsversammlungen und den Wahlkampfplanungen werden von Zeit zu Zeit hier eingestellt.

 

Die CDU in Niedersachsen erarbeitet bis zum Frühjahr 2022 das regierungsprogramm für die Wahlperiode 2022 bis 2026. Mitglieder sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen einzubringen und sich aktiv am Programmprozeß zu beteiligen. Weitere Informationen unter

 

www.weiterspringen.de

 

Allgemeine Informationen zur Landtagswahl sind auf den Internetseiten der Landeswahlleiterin - www.landeswahlleiterin.niedersachsen.de erhältlich.

 


Kandidatentreffen und CDU-Landesausschuss am 18./19. März 2022

CDU in Niedersachsen - 19. März 2022

 

Niedersachsen Union kürt Bernd Althusmann zum CDU-Spitzenkandidaten

Generalkonsulin der Ukraine richtet mahnende Worte an die Delegierten

 

Hannover. Auf dem Landesparteitag der CDU in Niedersachsen wählten die rund 100 Delegierten den Landesvorsitzenden der Niedersachsen Union, Bernd Althusmann, einstimmig zum CDU-Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 9. Oktober 2022. Unter großem Applaus bedankte sich der Landeschef für das in ihn gesetzte Vertrauen.

Nach einem kurzen Impuls zur aktuellen Situation in Europa begrüßte Althusmann die ukrainische Generalkonsulin Dr. Iryna Tybinka, die per Video zugeschaltet wurde und erklärte: „Die Ukraine ist mutig, die Ukraine ist tapfer. Wir sind dankbar für alles, was Sie für uns getan haben, für Ihre Hilfe. Doch zögern Sie nicht mit weiteren Maßnahmen. Wenn der Krieg bis hierher kommt, wird niemand mehr helfen können.“ Auch nach ihren eindringlichen Worten ging die CDU in Niedersachsen nicht einfach zur Tagesordnung über. Bernd Althusmann: „Wir schauen auf eine unermessliche Katastrophe in Europa. Doch vor nichts hat der Despot Putin mehr Angst als vor der Kraft der Freiheit, der Kraft der Demokratie.“ Es stelle sich jetzt jedoch die Frage, zu welchem Verzicht die freiheitliche Welt bereit sei, um diesen Krieg zu stoppen? Der CDU-Landeschef betonte, dass weiteres Engagement nicht ohne Einschnitte für die Menschen in Deutschland und Europa möglich sei.

Althusmann: „Wir gehen in schwierigen Zeiten in den Landtagswahlkampf. Da ist zum einen der Krieg mit all seinen Auswirkungen, zum anderen wird die Corona-Pandemie von der Ampel im Bund trotz steigender Infektionszahlen einfach wegbeschlossen.“ Klar sei, es gebe weiterhin sehr viel zu tun. „Doch der Zusammenhalt der Menschen in Niedersachsen ist beeindruckend ebenso wie die Hilfsbereitschaft für ankommende Kriegsflüchtlinge überwältigend ist“, so der CDU-Spitzenkandidat weiter. „Ich bin stolz auf die Menschen in unserem schönen Bundesland! Für Sie möchte ich mich weiter mit aller Kraft einsetzen. Denn Niedersachsen kann mehr und ich werde hart dafür arbeiten, diese Potentiale voll auszuschöpfen.“ Statt einem „weiter so“ sei es nun an der Zeit für einen Führungswechsel in Niedersachsen. Althusmann: „Ich möchte mit den Menschen in Niedersachsen einen Vertrag schließen, eine Partnerschaft für die kommenden 10 Jahre, um Niedersachsen gemeinsam voranzubringen. Wir machen unser Land fit für die Zukunft, fit für 2032. Packen wir’s an!“

 

Klare Mehrheit: Christdemokraten schicken Silke Kuhlemann ins Rennen um das Landtagsmandat

 

Westoverledingerin setzt sich mit 75 Prozent der Stimmen gegen Melanie Nonte durch

 

LEER. Silke Kuhlemann ist Direktkandidatin der CDU für den Niedersächsischen Landtag im Wahlkreis 84. Sie setzte sich in einer Urwahl mit überwältigender Mehrheit gegen die Kreisvorsitzende Melanie Nonte durch. An der Abstimmung nahmen 148 Wählerinnen und Wähler teil. Kuhlemann erhielt 75,68 Prozent der Stimmen. 112 Mitglieder stimmten für die die Westoverledingerin, Nonte erhielt 36 Stimmen.

 

Wegen der Corona-Lage hatte sich der CDU-Kreisverband entschieden, die Aufstellungs-versammlung in hybrider Form durchzuführen – mit einer digital aus dem Zollhaus in Leer übertragenen Veranstaltung am Samstagvormittag, einer Urnenwahl am Samstagnachmittag und einer wiederum digital aus dem Schöne Aussichten in Leer übertragenen Ergebnis-Feststellung am Samstagabend. Nach dieser stand fest, dass Kuhlemann die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen konnte.   

 

WAHLERGEBNIS Wahlkreismitgliedervollversammlung WK84 (Leer/Borkum)

 

Kandidat für den Wahlkreis 84 (Leer):  Silke Kuhlemann

Abgegebene Stimmen: 148

gültige Stimmen:            148

Silke Kuhlemann             112

Melanie Nonte:                  36

 

 


Angesichts der aktuellen Corona-Lage hat der Kreisvorstand am 4. Februar 2022 beschlos-sen, von den Möglichkeiten der zu § 55 Abs. 6 NLWG erlassenen  COVID-19-Wahlbewerber-aufstellungsverornung Landtagswahl Gebrauch zu machen und anstelle einer Präsenzver-anstaltung eine virtuelle Aufstellungsversammlung mit schriftlicher Schlußabstimmung durchzuführen.  Die Aufstellungsversammlung des/der Landtagskandidaten/in für die Landtagswahl 2022 im Wahlkreis 84 (Leer/Borkum) lfindet statt im Rahmen einer 

 

     Virtuellen/hybriden Wahlkreismitgliedervollversammlung mit schriftlicher     

     Schlußabstimmung (Urnenwahl)  

     am Sonnabend, den 19. Februar 2022 um 11.00 Uhr.

     Diese Veranstaltung wird über das Videokonferenzsystem WEBEX durchgeführt. 

 

Vor der Wahlkreismitgliedervollversammlung findet eine  - ebenfalls virtuelle – kurze Kreismitgliedervollversammlung zur Wahl von Delegierten für die Bezirksdelegiertenversammlung zur Wahl der Ostfriesischen Mitglieder des Landeslistengremius zur Landtagswahl statt. Bitte gesonderte Einladung beachten!

 

 

Einladung Wahlkreismitgliedervollversammlung WK84

Download
Einladung WKMVV84 - hybrid - endg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Einladung Mitgliedervollversammlung Delegiertenwahl (LLG)

Download
Einladung MVV - BezDelVers - hybrid.pdf
Adobe Acrobat Dokument 83.7 KB
Download
Vorschlag des Kreisvorstandes für die Wa
Adobe Acrobat Dokument 217.9 KB


Aktuell: Vorstellungsrunden der drei Bewerberinnen um das Mandat im Wahlkreis 84

Für die CDU-Kandidatur im Wahlkreis 84 (Leer-Borkum) haben z.Zt. zwei Bewerberinnen ihren Hut in den Ring geworfen: Silke Kuhlemann (Westoverledingen) und Melanie Nonte (Hesel). Die CDU-Mitglieder aus den Gemeinden Borkum, Bunde, Jemgum, Moormerland , Weener und Westoverledingen werden  am 19. Februar im Rahmen einer Wahlkreismitgliedervoll-versammlung entscheiden, wer für die CDU ins Rennen geht. Tatjana Maier-Keil MdL (Rhauderfehn) hat ihre Bewerbung am 1. Februar 2022 zurückgezogen. 

 

Kreisverband und Verbände organisieren bis dahin insgesamt vier Vorstellungsrunden, in denen die Bewerberinnen sich den MItgliedern vorstellen. Corona-besdingt finden diese weitestgehend virtuell statt. Alle Mitglieder erhalten rechtzeitig eine Einlladung für die Vorstellungsrunde ihres Verbandes: .

 

CDU Borkum:                            Sonnabend, 29. Januar, 10.00 Uhr (WEBEX)    

CDU Moormerland:                 Donnerstag, 3. Februar, 19.30 Uhr (WEBEX)

CDU Westoverledingen:                Dienstag, 15.Februar, 19.30 Uhr (WEBEX)

CDU Bunde, Jemgum & Weener: Mittwoch, 16. Februar, 20.00 Uhr (in Präsenz, Rheiderland) .

 

Darüber hinaus werden die Bewerberinnen in Kürze einen Vorstellungsbrief an die Mitglieder versenden.

Vorstellungsrunde #4 - Rheiderland

In vier Vorstellungsrunden haben sich die Bewerberinnen um die CDU-Kandidatur bei der Landtagswahl im Oktober 2022 , Silke Kuhlemann (Ihrhove) und Melanie Nonte (Hesel) den CDU-MItgliedern vorgestellt. Am Sonnabend, den 19. Februar können rund 400 Mitglieder der CDU in den Städten Borkum und Weener sowie den gemeinden Bunde, Jemgum, Moormerland und Westoverledingen bestimmen, wer im Wahlkreis 84 bei der Landtagswahl antritt.

 

Den Abschluss der vier Vorstellungsrunden bildete jetzt eine gut besuchte Präsenzveranstaltung in der DGA Bunde Neben den allgemeinen Fragen rund um die Motivation für die Kandidatur und die Ziele, die für den Wahlkreis in Hannover umgesetzt wreden sollen, ging es bei der von der stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden Hildegard Hinderks und der Moderatorin Lena Schweickhard geleiteten Versammlung vor allem um Rheiderländer Themen:  Entwicklungsmöglichkeiten im  Tourismus, Wohnraumsituation,   Ärzteversorgung,  Zukunft der Landwirtschaft Fachkräftemangel und Vieles mehr. 

 

Die Aufstellungsversammlung findet corona-bedingt virtuell statt. Die Übertragung aus dem Zollhaus Leer beginnt um 11.00 Uhr. Für die Abstimmung an den sieben Urnenwahlstationen  wird die Versammlung unterbrochen. Die Wahl ist in der Ziet von 14.00 bis 17.00 an folgenden Standorten möglich:

 

 

1.) Borkum: Bismarckstraße 6, 26757 Borkum (Hotel Atlantik)

 

2.) Bunde:  Kellingwold 3, 26831 Bunde (DGA Bunde)

 

3.) Jemgum: Dorfstraße 3, 26844 Jemgum/Hatzum (Dörphus Hatzum)

 

4.) Moormerland:  Rudolf-Eucken-Str.16, 26802 Warsingsfehn (ehemal. Buchhandlung)

 

5.) Weener:  Hilkenborger Str.2, 26826 Weener (Angelsportverein Rheiderland)

 

6.) Westoverledingen: Blinkstr. 2, 26810 WOL (Ihrhover Dorfkrug)

 

Zusätzlich:  Ledastr. 11, 26789 Leer (Kreisgeschäftsstelle)

 

 

 

 


Vorstellungsrunde #1 - Borkum

Den Auftakt der Vorstellungsrunden machte jetzt am Sonnabendvormittag die CDU Borkum.  Moderator Andreas Behr leitete das Gespräch mit den Bewerberinnen  vom "schönsten Sandhaufen der Welt" aus, während Silke Kuhlemann und Melanie Nonte aus dem Schöne Aussichten in Leer heraus Rede und Antwort standen. Tatjana Maier-Keil war aus Rhauderfehn zugeschaltet.  Neben den allgemeinen Fragen rund um die Motivation für die Kandidatur und die Ziele, die für den Wahlkreis in Hannover umgesetzt wreden sollen, ging es vor allem um Borkumer Themen:  Herausforderungen und Chancen, Tourismus, Nationalpark, Wohnraumsituation  Ärzteversorgung, Fachkräftemangel und Vieles mehr. 

Die stellvertretenden Vorsitzenden Gesa Groenewold und Hildegard Hinderks riefen die Mitglieder dazu auf, von dem Gesprächsangebot regen Gebrauch zu machen.




Wahlkreismitgliedervollversammlung im WK 83 am 14. Januar 2022

Pressemitteilung

16. Januar 2022 - 02/2022

 

Christdemokraten schicken Ulf Thiele ins Rennen um das Landtagsmandat im Wahlkreis Leer

Erste hybride Nominierungsversammlung zu einer Landtagswahl in der Geschichte Niedersachsens

 

Er ist "Een van uns" und unser Stimme in Hannover. Und 96,4 Prozent der CDU-Mitglieder, die an der Wahlkreismitgliedervollversammlung für den Wahlkreis 83 (Leer) teilgenommen haben, sind sich sicher: das soll auch so bleiben. Ulf Thiele ist seit diesem Wochenende zum fünften Mal Direktkandidat der CDU für den Niedersächsischen Landtag. An der Abstimmung nahmen 112 Wählerinnen und Wähler teil. 108 Mitglieder stimmten für Ulf Thiele, bei vier Nein-Stimmen.

 

Wegen der Corona-Lage hatte sich der CDU-Kreisverband entschieden, die Aufstellungs-versammlung in hybrider Form durchzuführen – mit einer digital aus dem Zollhaus in Leer übertragenen Veranstaltung am Freitagabend, einer Urnenwahl am Samstagvormittag und einer wiederum digital aus dem Schöne Aussichten in Leer übertragenen Ergebnis-Feststellung am Samstagnachmittag. Es war die erste hybride Kandidatenaufstellung eines Landtagskandidaten überhaupt in der Geschichte des Landes Niedersachsen.

 

Der 50-jährige Ulf Thiele (Stallbrüggerfeld) war einziger Kandidat. Er vertritt den Wahlkreis seit 2003 als stets direkt gewählter Abgeordneter. Seit 2017 ist er stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion und dort zuständig für die Bereiche Haushalt und Finanzen sowie Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung. Zuvor war der gelernte Verlagskaufmann, der dem Kreistag des Landkreises Leer seit 1991 und seit der letzten Kommunalwahl auch dem Gemeinderat Filsum angehört, elf Jahre lang Generalsekretär der CDU in Niedersachsen. Er führt seit 2020 auch den CDU-Bezirksverband Ostfriesland.

Zu den ersten Gratulanten gehörten die CDU-Kreisvorsitzende Melanie Nonte, die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann, die Landtagsabgeordnete Tatjana Maier-Keil, CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Grietje Oldigs-Nannen und natürlich seine Ehefrau Olga.

 

Am Freitagabend hatte Ulf Thiele sich und seine Agenda für die kommenden Jahre im Zollhaus den Mitgliedern der CDU aus der Stadt Leer, den Samtgemeinden Hesel und Jümme, den Gemeinden Ostrhauderfehn, Rhauderfehn und Uplengen vorgestellt. Im Rahmen der Versammlung, bei der ein 25 Mitglieder auf Abstand und mit FFP2-Maske unter 2G+ Bedingungen in Präsenz im Zollhaus und weitere Mitglieder virtuell per Videokonferenz teilnahmen, hielt Björn Thümler, niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur und langjähriger politischer Weggefährte von Ulf Thiele, ein Impulsreferat zum Wahlkampfjahr 2022. Der CDU-Landesvorsitzende und stellvertretende Ministerpräsident Bernd Althusmann hatte eine Video-Botschaft geschickt, und die Bundestags-abgeordnete Gitta Connemann hielt ein Grußwort.

 

In seiner Vorstellungsrede stellte Ulf Thiele sich persönlich vor, ging auf Erfolge der aktuellen Legislaturperiode und auf das Corona-Krisenmanagement ein, und er gab einen Ausblick auf seine politische Agenda für die kommenden Jahre. „Die Arbeit am Ostfrieslandplan hat gerade erst begonnen. Wir können es schaffen, unsere Heimat Ostfriesland zu einer hoch-innovativen Region zu entwickeln, die auch führend in der Wasserstoff-Technologie ist. Damit können wir neue Arbeitsplätze, Wohlstand für die Menschen und Zukunftsperspektiven für unsere Jugendlichen schaffen“, gab sich Ulf Thiele überzeugt. Er wolle sich für den Erhalt der Förderschule Lernen in Leer, für eine weitere Stärkung der Hochschule Emden-Leer, für ein Gelingen der Energiewende „gemeinsam mit den Menschen und nicht gegen sie“, für ein gutes Miteinander von Landwirtschaft und Umwelt-, Natur-, Arten-, Tier- und Verbraucherschutz einsetzen.

 

„Für unsere Landwirte und den ländlichen Raum wird die Landtagswahl zur Schicksalswahl. „Denn nach der Bundestagswahl ist klar, dass nur die CDU die Existenz der Betriebe und ihr Eigentum schützt“, rief Thiele in den Konferenzsaal der Zollhauses und in die Kamera. Energiewende, Moorschutz und Tierschutz könnten nur gemeinsam mit und nicht gegen die Landwirte erreicht werden. Die CDU wolle dies mit einem Gesellschaftsvertrag zwischen allen Bereichen schaffen.

Zudem wolle er sich für eine starke Polizei und für flächendeckende Präventionsnetzwerke einsetzen, um Kriminalität bereits im Entstehen zu bekämpfen. Im sozialen Bereich solle die Ausbildung von Ärzten und medizinischer Assistenzkräfte in der Region gestärkt werden. Der Landkreis Leer müsse endlich eine Neurologie bekommen.

 

Die Urwahl des Kandidaten fand in einem zweiten Teil im Rahmen einer schriftlichen Schlussabstimmung als Urnenwahl statt. Dafür hatte die CDU Urnenwahl-Stationen in allen sechs Städten, Gemeinden und Samtgemeinden des Wahlkreises eingerichtet.

 

Ulf Thiele dankte den Mitgliedern für das eindeutige Votum und den Rückenwind: "Das ist ein guter Start in dieses Jahr 2022. Jetzt müssen wir gemeinsam hart arbeiten und die Menschen davon überzeugen, dass wir als CDU für Niedersachsen, für Ostfriesland und für den Landkreis Leer die besseren Ideen, den größeren Einsatz, mehr Herzblut und Energie und auch den größeren Willen haben". 

 

Ulf Thiele MdL hält im Zollhaus Leer im Rahmen der ersten hybriden Kandidatenaufstellung eines Landtagskandidaten überhaupt in der Geschichte des Landes Niedersachsens seine Bewerbungsrede.

Nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses:

im Vordergrund: Ulf Thiele MdL mit seiner Frau Olga Thiele

Im Hintergrund v.l.n.r.: Grietje Oldigs-Nannen, Melanie Nonte, Gitta Connemann MdB, Gerd Dählmann, Lisa Wallesch, Ralf Jurczyk, Gesa Groenewold, Sarah Bahne, Tatjana Maier-Keil MdL

Download
Pressemitteilung CDU KV Leer 02-2022 - 1
Adobe Acrobat Dokument 131.4 KB

Die Wahlkreismitgliiedervollversammlung der CDU im Landkreis Leer für den Landtagswahlkreis 83 ist  am Freitagabend begonnen und planmäßig nach der Kandidatenvorstellung für die Durchführung der Urnenwahl unterbrochen worden. 

Nach der Erledigung der für die Wahl erforderlichen Formalien und Grußworten  von  Björn Thümler MdL, Dr. Bernd Althusmann MdL und Gitta Connemann MdB wurde Ulf Thiele als einziger Kandidat vorgeschlagen. Bernd Diener begründete für die CDU Uplengen den Kandidatenvorschlag.

Die Urnenwahl findet an Sonnabend, den 15. Januar in der Zeit von 9.30 bis 12.30 Uhr an sechs Standorten statt. 

Die Auszählung erfolgt im Anschluss zentral in Leer. Die Verkündung des Ergebnisses erfolgt um 15.00 Uhr virtuell  aus dem Café-Restaurant Schöne Aussichten (Zugangsdaten wie am 14.1.).


Download
Einladung WKMVV LTW-83 - 14Januar2022-en
Adobe Acrobat Dokument 345.7 KB

Download
22-01-14 - Bewerbungsrede Nominierungsve
Adobe Acrobat Dokument 388.9 KB

WAHLERGEBNIS

(wird nach 15.00 Uhr ergänzt):

Kandidat für den Wahlkreis 83 (Leer):  Ulf Thiele MdL 

Abgegebene Stimmen: 112

gültige Stimmen:            112

Ja:                                        108

Nein:                                       4

Enthaltung:                       keine